Flora holt estnischen Pokal

Marko Lelov, Trainer des FC Flora Tallinn sprach von "einem perfekten Spiel", nachdem sich sein Team im Finale um den estnischen Pokal mit 3:1 gegen den JK Nõmme Kalju durchgesetzt hatte.

Flora gewinnt den estnischen Pokal
Flora gewinnt den estnischen Pokal ©Estonian FA

Durch ein 3:1 gegen JK Nõmme Kalju hat der FC Flora Tallinn am Samstag zum sechsten Mal den estnischen Pokal gewonnen.

Flora ging nach einer Viertelstunde in Führung, als nach einer Flanke von Andre Frolov sein Kollege Rauno Alliku zur Stelle war und verwandelte. Dann stand Markus Jürgensov bereit, der sein Team nach einem Fehler von Flora-Keeper Marko Meerits vor einem Rückstand bewahrte, die Hidetoshi Wakui, Führender in der Torschützenliste der estnischen Liga vergab.

Doch eine Minute später traf Kalju nach Kopfballvorlage von Wakui, aber kurz nach Beginn der zweiten Hälfte ging Flora wieder in Front. Nachdem Tihhon Šišov im Strafraum Karl-Eerik Luigend gelegt hatte, verwandelte Frolov per Elfmeter.

Zehn Minuten später gelang Flora der nächste Treffer, für den Markus Jürgenson mit einem Schuss ins untere Eck sorgte. Šišovs zweite Gelbe Karte verschaffte Flora mehr Platz, und ohne großen Aufwand brachten sie das Spiel zu Ende.

"Ich habe in der Pause meiner Mannschaft ein paar einfache Sachen gesagt", sagte Flora-Trainer Marko Lelov. "Ich bat sie, etwas ruhiger zu spielen, nicht nervös zu werden, besonders, wenn Kalju teilweise gefährlich war. Wir haben ein perfektes Spiel gezeigt und unsere Taktik umgesetzt. Ein großer Dank an die Jungs - das war eine super Mannschaft heute."

Oben