Pyunik zum sechsten Mal Pokalsieger

In der Liga hat der FC Pyunik am letzten Wochenende noch gegen den FC Shirak verloren, doch im Finale des armenischen Pokals gab es dank des Tores von Taron Voskanyan einen 1:0-Sieg.

Pyunik jubelt über den Triumph im armenischen Pokal
Pyunik jubelt über den Triumph im armenischen Pokal ©Avetis Ghazanchyan

Der FC Pyunik hat zum sechsten Mal den armenischen Pokal gewonnen und damit zum FC Mika als erfolgreichstem Verein in der Geschichte dieses Wettbewerbs aufgeschlossen. Im Finale wurde Meister FC Shirak mit 1:0 bezwungen.

Taron Voskanyan erzielte in der 40. Minute das goldene Tor für die Mannschaft aus Eriwan. Vor vier Tagen hatte Pyunik noch mit dem gleichen Ergebnis gegen Shirak verloren, das sich dadurch zwei Spieltage vor Saisonende den Meistertitel gesichert hatte.

Voskanyan war aus kurzer Distanz erfolgreich, nachdem Shiraks Torhüter Artur Harutyunyan den Ball nach einer Ecke nicht festhalten konnte. Shirak war danach zwar die bessere Mannschaft, konnte aber beste Chancen durch Levon Pachajyan, Yoro Lamine Ly und Karen Muradyan nicht nutzen.

"Das ist der erste Titel dieser Generation", sagte Pyuniks Trainer Rafael Nazaryan, dessen Team einen Altersdurchschnitt von weniger als 20 Jahren hat. "Dieser Sieg ist sehr wichtig für ihr Selbstvertrauen. Ich freue mich, dass meine Spieler so mutig aufgetreten sind. Wir haben einen sehr starken Gegner geschlagen, der erfahrener und aggressiver war. Unser Engagement war der Schlüssel zum Erfolg, den uns nur wenige zugetraut haben."

Oben