Tudor wird Trainer in seiner Heimat

Der frühere Juventus-Verteidiger Igor Tudor wird Nachfolger von Miše Krstičević als Trainer von HNK Hajduk Split, worauf er sich sehr freut.

Der neue Hajduk-Trainer Igor Tudor, hier ein Bild aus dem Jahr 2005
Der neue Hajduk-Trainer Igor Tudor, hier ein Bild aus dem Jahr 2005 ©Getty Images

Der frühere Juventus-Verteidiger Igor Tudor hat seinen Job beim Nationalteam aufgegeben und wird Trainer von HNK Hajduk Split, nachdem sich der Klub am Montag von Miše Krstičević getrennt hatte.

Krstičević saß bei der 1:2-Heimniederlage gegen HNK Rijeka am Sonntag zum letzten Mal auf der Bank, dadurch verdrängten die Gäste Hajduk vom dritten Tabellenplatz. Tudor, der als Assistent von Kroatiens Nationaltrainer Igor Štimac arbeitete, tritt bei Hajduk seinen ersten Posten als Cheftrainer an.

"Es ist großartig für mich, zu Beginn meiner Trainerkarriere die Gelegenheit zu bekommen, in meiner Geburtstadt für den Klub zu arbeiten, bei dem ich aufgewachsen bin", sagte der 35-Jährige, der 55 Länderspiele für Kroatien bestritt. "Mein Ziel ist es, das Maximum aus den Spielern herauszuholen. Wir werden versuchen, die Qualifikation für den Europapokal zu schaffen. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen guten Job machen werden."

Im Finale des kroatischen Pokals, das in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, trifft Hajduk im Mai auf NK Lokomotiva Zagreb.

Oben