Römisches Finale in der Coppa Italia

Nach einem 3:2-Sieg bei Inter Mailand steht die AS Roma zum 17. Mal im Finale der Coppa Italia, Gegner ist dort S.S. Lazio im römischen Stadio Olimpico.

Mattia Destro traf zweimal gegen Inter
Mattia Destro traf zweimal gegen Inter ©Getty Images

Im Halbfinalrückspiel der Coppa Italia setzte sich AS Roma mit 3:2 beim FC Internazionale Milano durch und zog mit einem Gesamtergebnis von 5:3 ins Endspiel ein, Gegner ist der Lokalrivale S.S. Lazio, Schauplatz passenderweise das Stadio Olimpico in Rom, das sich beide Teams im Ligabetrieb teilen.

Lazio hatte seinen Platz im Endspiel bereits am 26. Mai gebucht, als die Roma ihr Hinspiel gegen Inter mit 2:1 gewann. Nach einer dreimonatigen Pause sicherten sich die Giallorossi in Mailand nun ihre 17. Finalteilnahme und könnten als erster Klub überhaupt zum zehnten Mal den Titel holen.

Inter musste auf Esteban Cambiasso verzichten, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte, doch sein Ersatzmann Jonathan brachte Inter nach 22 Minuten in Führung. In der 57. Minute konnte Mattia Destro mit einem Heber für die Roma ausgleichen.

Destro traf 14 Minuten später nach einem Konter erneut, kurz darauf gelang Vasilis Torosidis mit einem herrlichen Halbvolley die 3:1-Führung, Ricardo Álvarez konnte für Inter nur noch verkürzen, das rein römische Finale aber nicht mehr verhindern.

 

Oben