Čelik gewinnt montenegrinischen Pokal

"Ein Traum ist wahr geworden", sagte Slavoljub Bubanja, Trainer von FK Čelik Nikšić, nachdem seine Mannschaft als erstes unterklassiges Team in der Geschichte den montenegrinischen Pokal gewonnen hatte.

Die Spieler von Čelik Nikšić feiern ihren ersten Pokalsieg
Die Spieler von Čelik Nikšić feiern ihren ersten Pokalsieg ©Vijesti

Mit dem 2:1-Finalsieg über Titelverteidiger FK Rudar Pljevlja geht FK Čelik Nikšić als erstes unterklassiges Team in die Geschichte ein, das im montenegrinischen Pokal triumphieren konnte.

Außenseiter Čelik sorgte bereits nach zehn Minuten für den ersten Paukenschlag, als Verteidiger Aleksandar Dubljević nach einem Eckball von Darko Zorić zur Führung traf. 24 Minuten später schockte der ehemalige Rudar-Kapitän Veselin Bojić seinen ehemaligen Klub mit einem unhaltbaren Kopfball zum 2:0.

Dragan Radojičić' Mannschaft kam mit neuer Motivation aus der Pause und wurde für ihre Bemühungen prompt belohnt. Ivica Jovanović fälschte einen Freistoß von Nedjeljko Vlahović unhaltbar für Torwart Zoran Banović ab. Rudar war in der Folge das dominierende Team, ließ jedoch viele gute Möglichkeiten liegen und so feierte am Ende Čelik den ersten Pokalsieg in der Vereinsgeschichte.

"Ein Traum ist wahr geworden", sagte Slavoljub Bubanja, Trainer von FK Čelik Nikšić, nach dem Spiel. "Wir haben uns vorgenommen, in diesen 90 Minuten alles zu geben. Jetzt werden wir uns Gedanken über die nächste Saison machen. Es wird eine tolle Zeit in der ersten Liga werden."

Oben