Portugals Maniche zurückgetreten

Maniche, der 2004 mit dem FC Porto die UEFA Champions League gewann, hat seine aktive Karriere im Alter von 34 beendet und wird als Sportdirektor weitermachen.

Maniche war auch für Köln aktiv
Maniche war auch für Köln aktiv ©Getty Images

Der ehemalige portugiesische Nationalspieler, der seit dem vergangenen Sommer, als er den Sporting Clube de Portugal verließ, vereinslos war, hat seine aktive Karriere im Alter von 34 Jahren beendet.

Der 52-fache Nationalspieler will nun als Sportdirektor tätig werden. Maniche sagte: "Ich habe mit großartigen Spielern bei einigen der größten Klubs der Welt gespielt und wurde von großen Trainern trainiert. Alles hat im Leben seine Zeit und ich habe das Gefühl, etwas erreicht zu haben."

Bei der UEFA EURO 2004, als er im Halbfinale gegen die Niederlande beim 2:1-Sieg ein Tor schoss, wurde er in die Mannschaft des Turniers gewählt. Insgesamt schoss er sieben Länderspieltore. Seine Karriere begann bei SL Benfica, richtig aufmerksam wurde man auf ihn aber, als er 2002 zum FC Porto wechselte. Mit José Mourinho gewann er 2003 den UEFA-Pokal und im Folgejahr die UEFA Champions League, bevor er 2005 zum FC Dinamo Moskva ging. Außerdem spielte er bei Chelsea FC, wo er 2006 englischer Meister wurde und dem FC Internazionale Milano, mit dem er 2007/08 den Scudetto gewann. Auch für den Club Atlético de Madrid und den 1. FC Köln war er aktiv, bevor er 2010 zu Sporting wechselte.

Oben