Dinamo sichert sich erneut das Double

Trainer Ante Čačić von GNK Dinamo Zagreb lobte nach dem Pokalsieg gegen NK Osijek und dem damit verbundenen Double-Gewinn Torhüter Ivan Kelava für einen gehaltenen Elfmeter.

Dinamo-Mittelfeldspieler Mateo Kovačić erzielte den Führungstreffer
Dinamo-Mittelfeldspieler Mateo Kovačić erzielte den Führungstreffer ©Getty Images

GNK Dinamo Zagreb hat nach dem Sieg im kroatischen Pokalfinale gegen NK Osijek das nationale Double erfolgreich verteidigt.

Nach dem torlosen Unentschieden im Hinspiel feierte Dinamo im Stadion Maksimir einen 3:1-Erfolg. Doch das Spiel für den kroatischen Meister erwies sich alles andere als leicht, Ivan Kelava musste in der zweiten Halbzeit beim Stand von 2:1 sogar einen Strafstoß parieren.

Dinamo spielte sich nach den Treffern von Mateo Kovačić (51.) und Fatos Beqiraj (62.) zunächst eine beruhigende Führung raus, ehe Šime Vrsaljko (68.) die Gäste, die in der Liga auf dem neunten Platz landeten, mit einem Eigentor wieder in Schlagdistanz brachte.

Nachdem Dinamo Probleme hatte, den vorherigen Rhythmus wiederzufinden, hatte Josip Lukačević die Chance, die Gäste nach Auswärtstoren in Führung zu bringen, doch er scheiterte aus elf Metern an Kelava. Luis Ibáñez sicherte mit einem späten Treffer dann den elften Titel für den Hauptstadtklub in den letzten sechs Jahren.

"Fußball kann wahnsinnig nervenaufreibend sein, das hat man in diesem Spiel gesehen", so Dinamo-Trainer Ante Čačić. "Es war ein spannendes Spiel, und nach dem 2:0 hatte ich so große Angst wie noch nie zuvor, es war schließlich ein Pokalspiel und kein Ligaspiel. Osijek hatte viele Chancen, vielleicht sogar zu viele, aber wir hatten das Glück mit dem Namen Kelava heute auf unserer Seite."

Oben