Helsingborg schreibt in Schweden Geschichte

Helsingborgs IF hat das Pokalfinale gewonnen und ist damit die erste schwedische Mannschaft, die in ein und demselben Jahr alle drei heimischen Trophäen holte.

Helsingborg verteidigte den schwedischen Pokal
Helsingborg verteidigte den schwedischen Pokal ©Bildbyrån

Helsingborgs IF hat mit einem 3:1 gegen Kalmar FF den schwedischen Pokal geholt und damit im Jahre 2011 alle drei heimischen Trophäen gewonnen.

Nachdem sie schon zu Beginn der Saison den Superpokal geholt hatten und im September Meister in der Allsvenskan geworden waren - drei Spieltage vor Schluss - wurde der Vereins aus dem Süden des Landes der erste Klub, der sich alle drei Pokal in ein und dem gleichen Jahr sicherte.

Im heimischen Olympia-Stadion dominierte die Mannschaft von Conny Karlsson das Pokalfinale von Beginn an, drückte aufs Tempo und erarbeitete sich eine Reihe von Ecken. Die sechste, von Christoffer Andersson getreten, verwandelte Álvaro Santos per Kopf zum ersten Tor.

Kalmar glich noch vor der Pause durch Erik Israelsson - ebenfalls per Kopf - aus, aber nach Wiederbeginn spielte nur noch Helsingborg. May Mahlangu stellte die Führung wieder her, ehe Andersson mit einem Elfmeter, der an den legendären Antonín Panenka erinnerte, nachdem Kalmar-Torhüter Peter Wastå Bouaouzan zu Fall gebracht hatte, für den Endstand sorgte.

"Wir haben alles gewonnen, was man in einer Saison in Schweden gewinnen kann", sagte Karlsson, dessen Mannschaft die Allsvenskan mit fünf Punkten Vorsprung vor AIK Solna für sich entschied. "Natürlich kann man es noch einmal erreichen, aber man kann es nicht besser machen."

Oben