HJK holt finnischen Pokal

Jari Litmanen und Alexander Ring trafen in Helsinki in der Verlängerung für HJK Helsinki gegen KuPS Kuopio, gewannen 2:1 und holten so zum elften Mal den finnischen Pokal.

Alexander Rings Treffer sorgte im finnischen Pokalfinale für die Entscheidung
Alexander Rings Treffer sorgte im finnischen Pokalfinale für die Entscheidung ©Getty Images

HJK Helsinki hat in der Hauptstadt das finnische Pokalfinale nach Verlängerung mit 2:1 gegen KuPS Kuopio gewonnen und damit das heimische Double geholt.

Der amtierende Meister der Veikkausliiga dominierte die Partie und traf dabei in der regulären Spielzeit zweimal die Latte, doch erst in der Verlängerung wurde der Torbann gebrochen. In der 108. Minute versuchte es Jari Litmanen aus 25 Metern und brachte den Favoriten in Führung. Diese verdoppelte Alexander Ring, der mit 20 Jahren halb so alt ist wie Litmanen, nach schönem Zusammenspiel mit Berat Sadik. Kurt vor Schluss verkürzte KuPS-Verteidiger Markus Joenmäki noch.

Der elfte Pokalsieg bedeutet, dass HJK nur noch einen Triumph vom Rekord des FC Haka entfernt. Und derzeit sieht alles danach aus, als würden sie auch die 24. Meisterschaft gewinnen, wo sie sieben Spiele vor Schluss 16 Punkte Vorsprung haben.

Oben