Gomel triumphiert im weißrussischen Pokal

Zwei Eigentore in der zweiten Halbzeit vom FC Neman Grodno haben dem FC Gomel in Belarus den Pokalsieg beschert. Dank des 2:0-Erfolgs spielen sie nächste Saison in der UEFA Europa League.

Riesenjubel beim FC Gomel nach dem Pokal-Triumph
Riesenjubel beim FC Gomel nach dem Pokal-Triumph ©Pressball

Zwei Eigentore in der zweiten Halbzeit vom FC Neman Grodno haben dem FC Gomel in Belarus den Pokalsieg beschert. Dank des 2:0-Erfolgs spielen sie nächste Saison in der UEFA Europa League.

Die Partie blieb bis zur 87. Minute torlos, doch dann traf Pavel Rybak nach einer Flanke von Igor Stasevich ins eigene Netz und als es drei Minuten später ein zweites Eigentor von Aleksandr Kovalenko gab, konnte Gomel nach 2002 erneut den Pokal in die Luft stemmen.

"Zuerst muss ich meinem Team und den Fans gratulieren", so Gomel-Trainer Oleg Kubarev. "Dieser Sieg ist ein Meilenstein und die Emotionen sind entsprechend hoch nach so vielen Spielen."

Neman-Trainer Petr Kachuro fügte hinzu: "Es war vor dem ersten Tor ein echtes Pokalspiel. Wir müssen aber zugeben, dass Gomel ein wenig frischer gewirkt hat, nachdem sie zuletzt einige Stammspieler geschont haben."

Oben