Metalurg setzt sich im Pokalfinale Mazedonies durch

Trainer Zikica Tasevski sagte zu UEFA.com, dass sein FK Metalurg Skopje "es wirklich verdient hat, den Pokal zu gewinnen", nachdem man Titelverteidiger FK Teteks in die Schranken weisen konnte.

Der FK Metalurg Skopje feiert den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte
Der FK Metalurg Skopje feiert den ersten großen Titel der Vereinsgeschichte ©FK Metalurg Skopje

Der 1964 gegründete FK Metalurg Skopje hat seinen ersten großen Titel geholt - im Endspiel des mazedonischen Pokals siegte man im Goce-Delcev-Stadion in Prilep 2:0 gegen Titelverteidiger FK Teteks.

"Wir haben es wirklich verdient, den mazedonischen Pokal zu gewinnen", sagte Metalurgs Trainer Zikica Tasevski zu UEFA.com, nachdem Tore durch Marko Kostencovski und den eingewechselten Aleksandar Tenekedziev für den Triumph gesorgt hatten. "Ich habe vor dem Finale an die Fähigkeiten meiner Spieler geglaubt und wir sind voller Entschlossenheit in dieses Endspiel gegangen. Letztendlich haben wir unsere herausgespielten Chancen genutzt und verdienen es wirklich, diesen Pokal zu gewinnen. Wir freuen uns umso mehr, da dies der erste große Titel ist, den Metalurg gewonnen hat."

Nach 14 Minuten ging seine Elf bereits in Führung, als Teteks-Schlussmann Marko Jovanovski den Ball fallenließ, welchen Blagoja Ljamcevski querlegte, so dass Kostencovski aus zehn Metern nur noch einschieben musste. Toni Jakimovskis Teteks gab zwar alles um zurückzuschlagen, doch Metalurg-Torhüter Trajče Nikov war in starker Form, so dass ein Konter nach 65 Minuten die Vorentscheidung brachte: Blaze Ilijoski leitete das 2:0 durch Tenekedziev ein, so dass Metalurg als elfte Mannschaft den Pokal gewann.

Oben