Standard nach 18 Jahren wieder Pokalsieger

Vier Tage zuvor hatten sie die Meisterschaft gegen KRC Genk verpasst, aber mit einem 2:0 im Pokalfinale gegen KVC Westerlo gelang R. Standard de Liège Wiedergutmachung.

Standard holte zum sechsten Mal den belgischen Pokal
Standard holte zum sechsten Mal den belgischen Pokal ©AFP

R. Standard de Liège hat zum ersten Mal seit 1993 den belgischen Pokal gewonnen - zum sechsten Mal insgesamt. Im Endspiel im Stade Roi Baudouin in Brüssel setzten sie sich gegen KVC Westerlo mit 2:0 durch.

Les Rouches, die in der letzten Woche in der belgischen Meisterschaft auf Platz zwei gelandet waren, gingen als Favoriten ins Spiel, aber Torhüter Sinan Bolat hatten sie es zu verdanken, dass sie in der 18. Minute durch einen schönen Schuss von Paulo Henrique nicht ins Hintertreffen gerieten. In der 34. Minute gingen sie in Führung, als Eliaquim Mangala einen Eckball von Steven Defour ins Gehäuse köpfte.

Westerlos Hoffnungen, sich zum zweiten Mal den Pokal zu holen, erhielten nach einer Stunde einen weiteren Dämpfer, als Jelle Van Damme die Führung verdoppelte. Sieben Minuten vor dem Schlusspfiff zwang Henrique Schlussmann Bolat abermals zu einer guten Tat, doch ansonsten stand Standard sicher.

Lüttich hatte durch Platz zwei in der Meisterschaft bereits die Qualifikation für die UEFA Champions League erreicht, weshalb schon vor dem Endspiel feststand, dass Westerlo in der Qualifikation zur UEFA Europa League antreten wird.

Oben