Aufsteiger Skendija holt den Titel

FK Skendija 79 ist erstmals Meister in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und damit der erste Klub, der dieses Kunststück als Aufsteiger geschafft hat.

Skendija feiert seinen überraschenden Titelgewinn
Skendija feiert seinen überraschenden Titelgewinn ©www.TeLajmi.com

FK Skendija 79 ist erstmals Meister in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und damit der erste Klub, der dieses Kunststück als Aufsteiger geschafft hat.

Skendija holte sich den Titel mit einem 2:1-Erfolg gegen FK Rabotnicki, die Tore erzielten Ferhan Hasani und Nebi Mustafi. Damit führt das Team von Trainer Qatip Osmani die Liga uneinholbar mit elf Punkten Vorsprung vor FK Metalurg Skopje an.

Das Team aus Tetovo führte die Liga seit dem 5. Dezember an, als man den Meister FK Renova mit 4:1 besiegte. Trainer Osmani sagte zu UEFA.com. "Zu Beginn der Saison wäre es vermessen gewesen, vom Titel zu sprechen, aber von Woche zu Woche wurde es klarer, dass wir sehr konstant spielen können und die Meisterschaft zu Recht gewonnen haben."

Skendija ist der dritte Meister in Folge, der sich über seine erste Meisterschaft freuen durfte, 2009 gelang dies schon FK Makedonija, 2010 Renova. Skendija  wird nun erstmals an der Qualifikation zur UEFA Champions League teilnehmen.

Oben