Mika holt armenischen Pokal

Der FC Mika hat durch einen 4:1-Finalsieg gegen den FC Shirak zum sechsten Mal den armenischen Pokal gewonnen, Narek Beglaryan steuerte zwei Tore dazu bei.

Mika jubelt über den Triumph im armenischen Pokal
Mika jubelt über den Triumph im armenischen Pokal ©Avetis Ghazanchyan

Der FC Mika hat durch einen 4:1-Finalsieg gegen den FC Shirak zum sechsten Mal den armenischen Pokal gewonnen und sich damit einen Platz in der Qualifikation zur UEFA Europa League gesichert.

Der Klub aus Eriwan hatte alle vorherigen fünf Endspiele ebenfalls gewonnen, darunter drei Mal gegen Shirak. Auch diesmal war von Beginn an die Marschrichtung klar, ein Versuch von Mikas Aram Voskanyan wurde gerade noch auf der Linie geklärt.

Nach einer Standardsituation markierte Alex das 1:0, ehe Narek Beglaryan auf 2:0 erhöhte. Shirak kam anschließend zum Anschlusstreffer durch Andranik Barikyan, doch in der zweiten Halbzeit machte Mika durch Beglaryan und Dong Fangzhou alles klar.

"Ich hatte das Glück, zwei Tore zu schießen, aber ich fühle mich nicht als Held", sagte Beglaryan. "Das ist mein Job und meine Teamkollegen haben mir dabei geholfen. Ich werde mich lange an dieses Finale erinnern. Wir haben unser Ziel erreicht und uns für die Europa League qualifiziert."

"Durch diesen Sieg haben wir gleich zwei Ziele auf einmal erreicht", meinte Voskanyan. "Wir haben den armenischen Pokal gewonnen und den Europapokal erreicht." Trainer Armen Shahgeldyan, für den es der erste Titel mit Mika war, fügte hinzu: "Ein Sieg ist immer schöner als eine Niederlage, aber für einen Spieler ist es etwas ganz anderes als für einen Trainer. Ich bin stolz auf meine Jungs. Um ehrlich zu sein, ich habe noch gar nicht realisiert, was wir erreicht haben."

Oben