Twente schockt Ajax im Pokalfinale

Marc Janko schlug kurz vor Ende der Verlängerung zu und sicherte dem FC Twente so den dritten Gewinn des niederländischen Pokals, nachdem Titelverteidiger AFC Ajax schon 2:0 geführt hatte.

Der Österreicher Marc Janko avancierte zum Matchwinner
Der Österreicher Marc Janko avancierte zum Matchwinner ©Getty Images

Ein Kopfballtor von Marc Janko kurz vor Ende der Verlängerung sicherte dem FC Twente seinen dritten niederländischen Pokaltriumph, obwohl Titelverteidiger AFC Ajax bereits 2:0 geführt hatte.

Schon am Samstag werden die zwei Mannschaften wieder aufeinandertreffen, wobei wohl eine Vorentscheidung um die Meisterschaft der Eredivisie fallen wird. Twente liegt zurzeit einen Punkt vor Ajax an der Spitze und diese Tatsache machte das Pokalfinale in Rotterdam umso interessanter. Richtig los ging die Partie, nachdem Ajax' Demy de Zeeuw nach 19 Minuten von der Strafraumkante aus zur Führung traf.

Amsterdam, das seinen 19. Pokalsieg feiern wollte, konnte fünf Minuten vor der Halbzeit erhöhen, als Lorenzo Ebecilio mit einem abgefälschten Versuch erfolgreich war. Als es so aussah, dass Ajax mit einem komfortablen Vorsprung in die Kabinen gehen würde, kombinierte Wout Brama mit Luuk de Jong und setzte den Ball an Kenneth Vermeer vorbei in die Maschen.

Elf Minuten nach Wiederanpfiff gelang Twente gar der Ausgleich: Theo Janssen war der Torschütze, nachdem Bart Buysse und De Jong auf dem rechten Flügel sehenswert miteinander gespielt hatten. Der Meister spielte danach weiter nach vorne, wobei Amsterdams Ebecilio fast noch zum Sieg getroffen hätte, aber doch am Pfosten scheiterte, obwohl er schon an Twente-Schlussmann Sander Boschker vorbeigelaufen war. In der Verlängerung sah es zunächst so aus, als wollten beide Mannschaften die Entscheidung im Elfmeterschießen suchen, ehe der eingewechselte Janko nach 117 Minuten einen Freistoß von Janssen einköpfte.

"Das Spiel hätte so oder so ausgehen können", sagte Twente-Trainer Michel Preud'homme, der seinen ersten Titel mit Twente im letzten Sommer feiern durfte, als er gegen Ajax den Super Cup gewann. Damals hatte er Steve McClaren ersetzt, der zum VfL Wolfsburg ging, wo er mittlerweile bekanntlich wieder entlassen wurde. "Twente ist ein fantastischer Verein und sie sind jetzt noch ein bisschen fantastischer geworden. Das war ein schönes Finale mit zwei starken Mannschaften", so Preud'homme weiter.

 

 

Oben