Mifsud feiert rauschendes Comeback

Nach sieben Monaten ohne Verein zeigte Maltas Stürmerstar Michael Mifsud am Samstag mit drei Treffern, dass er nach wie vor der Alte ist.

Michael Mifsud, einstmals bei Kaiserslautern, nach seinem Triumph für Qormi FC
Michael Mifsud, einstmals bei Kaiserslautern, nach seinem Triumph für Qormi FC ©Domenic Aquilina

Nach einigen Monaten ohne Verein feierte Maltas Nationalmannschaftskapitän Michael Mifsud am Samstag bei seinem Debüt für Qormi FC mit drei Treffern ein rauschendes Comeback.

Seit seinem Abschied von Valletta FC im Sommer 2010 hatte der 29-Jährige vergeblich versucht, in den USA oder Südkorea unterzukommen, Ende Januar schien er dann mit Floriana FC handelseinig, doch am Freitag entschied er sich für Qormi.

Der Stürmer, der auch schon für den 1. FC Kaiserslautern, Lillestrøm SK, Coventry City FC und Barnsley FC gekickt hatte, begeisterte schon 24 Stunden später Fans und Mitspieler mit drei Toren beim 4:1-Sieg gegen Birkirkara FC. "Ich bin heute einfach nur glücklich", erzählte Mifsud UEFA.com. "Drei Tore bei meinem Debüt haben wohl gezeigt, dass ich noch immer der Michael Mifsud bin, den alle kannten."

Mifsud möchte nun auch wieder in der Nationalmannschaft auf Torejagd gehen, in der Qualifikation zur UEFA EURO 2012 misst sich Malta unter anderen mit Griechenland und Kroatien. Außerdem möchte er sich mit Qormi vom sechsten Platz in der heimischen Premier League weiter verbessern. "Ich möchte mit meinem neuen Klub Titel gewinnen, unser erstes Ziel ist der maltesische Pokal", sagte er.

Oben