Malta profitiert von HatTrick

Der Fußballverband von Malta hat mit Unterstützung des UEFA-HatTrick-Programms am Ausbau der eigenen Anlagen gearbeitet und bereits vier neue Kunstrasen-Plätze einweihen können.

Norman Darmanin Demajo
Norman Darmanin Demajo ©Domenic Aquilina

Der Bau von neuen Fußballanlagen und die Renovierung existierender hat seit einiger Zeit Priorität für den Fußballverband Maltas (MFA).

Diese Arbeit wird in Verbindung mit dem HatTrick-Programm der UEFA angegangen, das darauf abzielt, die Fußballinfrastruktur aller Mitgliedsverbände, also auch Maltas, zu verbessern. Als Teil dieses ambitionierten Projekts konnten kürzlich vier neue Kunstrasen-Plätze, zwei davon auf ganz neuen Fußballplätzen in verschiedenen Teilen Maltas, von MFA-Präsident Norman Darmanin Demajo eingeweiht werden.

Fußballer, insbesondere die ganz jungen, die das Spiel erst noch lernen, können nun auf diesen Anlagen ihre Fähigkeiten verbessern, während ebenso ihre soziale und pädagogische Ausbildung unterstützt wird. Diese Punkte wurden von Darmanin Demajo besonders betont, der auch die Investitionen in neuste Technologien überwacht, die dazu dienen, den Trainern dabei zu helfen, optimale physische und mentale Bedingungen herzustellen.

"In dieser sich schnell verändernden Welt fällt man zurück, wenn man sich nicht weiterentwickelt, besonders im technischen Bereich, wo wir auf gleicher Höhe mit den aktuellen Entwicklungen und Methoden bleiben müssen", sagte der MFA-Präsident zu UEFA.com. "Wir werden der professionellen Ausbildung höchste Priorität einräumen, neue Investitionen sind geplant."

Ein Zentrum für Sportwissenschaft ist bereits ebenso in Vorbereitung wie Investitionen in Anlagen zum Übertragen und Schneiden von Videos, mentale Vorbereitung sowie die weitergehende Ausbildung von Trainern und Spielern. Außerdem widmet sich die MFA dem Neubau und der Renovierung von Vereinsanlagen zum Wohle der Fußballfamilie auf Malta und der Nebeninsel Gozo. Dies passt zur neuen Politik der Verwaltung, die Vereine ins Zentrum der Anstrengungen zu rücken.

Desweiteren hat Ray Farrugia wieder die Verantwortung für Maltas U21-Nationalmannschaft übernommen. Er folgt auf Edwin Camilleri, nachdem er schon zwischen 1998 und 2002 diesen Poste innehatte. "Es wird eine schwierige Herausforderung, aber ich werde alles geben", sagte der 55-Jährige, der schon in den letzten acht Jahren Pietà Hotspurs FC, Marsaxlokk FC und Sliema Wanderers FC trainierte. "Ich habe Vertrauen in meine neue Mannschaft."

 

 

Oben