Breidablik erstmals isländischer Meister

Nach einem 0:0 bei Stjarnan hat Breidablik am letzten Spieltag zum ersten Mal die isländische Meisterschaft gewonnen. FH Hafnarfjördur hatte aufgrund der schlechteren Tordifferenz das Nachsehen.

Ólafur Kristjánsson führte Breidablik zur ersten Meisterschaft
Ólafur Kristjánsson führte Breidablik zur ersten Meisterschaft ©Breidablik

Nach einem 0:0 bei Stjarnan hat Breidablik am letzten Spieltag zum ersten Mal die isländische Meisterschaft gewonnen.

Vor diesem Spieltag führte Breidablik vor ÍBV Vestmannaeyjar mit einem Punkt und vor Titelverteidiger FH Hafnarfjördur mit zwei Zählern Vorsprung. So war klar, dass ein Sieg auf jeden Fall die Meisterschaft bedeuten würde. Obwohl die Mannschaft von Ólafur Kristjánsson dies verpasste, hatte sie Glück, denn ÍBV verlor mit 1:4 in Keflavík, während FH bei Fram Reykjavík mit 3:0 triumphierte - es war der sechste Sieg in Folge -, aber Breidablik wegen des besseren Tordifferenz den Vortritt lassen musste.

Nachdem sie in dieser Saison bereits ihr Europapokaldebüt gegeben hatten, als sie in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League zweimal gegen Motherwell FC mit 0:1 verloren, können sie sich nun auf die Qualifikation für die UEFA Champions League im nächsten Jahr freuen. Der isländische Pokalsieger FH sowie ÍBV, das auf Platz drei landete, nehmen an der UEFA Europa League teil.

 

Oben