Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Rekordsaison und Gewinn des wichtigsten Titels

Veröffentlicht: Donnerstag, 15. Mai 2014, 23.57MEZ
Der FC Basel 1893 bricht den Rekord und wird zum fünften Mal hintereinander Schweizer Meister – der aus seiner Sicht wichtigste Titel der Saison, in der die Rheinstädter auch durch Tiefpunkte gehen mussten.
von Rudi Wanner
Rekordsaison und Gewinn des wichtigsten Titels
Die Basler Spieler feiern den Titelgewinn ©Getty Images
Veröffentlicht: Donnerstag, 15. Mai 2014, 23.57MEZ

Rekordsaison und Gewinn des wichtigsten Titels

Der FC Basel 1893 bricht den Rekord und wird zum fünften Mal hintereinander Schweizer Meister – der aus seiner Sicht wichtigste Titel der Saison, in der die Rheinstädter auch durch Tiefpunkte gehen mussten.

Der FC Basel 1893 steht nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Aarau als Meister der Super League fest; eine Runde vor dem Ende der Meisterschaft, nachdem es gegen den BSC Young Boys im Spiel zuvor noch eine 1:3-Niederlage abgesetzt hatte und der vorzeitige Titelgewinn nicht geschafft worden war. Es ist der 17. Titel in der Vereinsgeschichte und der 5. in Serie für die Basler: Rekord im Schweizer Clubfussball. Bisher hatten die Basler diesen Rekorde zusammen mit den Berner Young Boys gehalten, denen zwischen 1957 und 1960 vier Titel in Serie gelungen waren.

"Das ist ein besonderer Titel, es ist unglaublich: Wir sind fünfmal hintereinander Meister geworden", sagt Valentin Stocker zur Rekordsaison und verteilt Glückwünsche: "Ein grosses Kompliment an die Mannschaft und die Fans."

Doch die fünf Meisterpokale sind nicht der einzige Rekord, den die Basler in dieser Saison gebrochen haben: Sie halten seit dieser Saison mit 28 Spielen ohne Niederlage eine weitere Bestmarke. Diese 28 Partien lagen zwischen den beiden bisher einzigen Meisterschaftsniederlagen gegen den FC Zürich vom 11. August 2013 (1:2) und gegen den BSC Young Boys in der 34. Runde (11. Mai,  1:3).

Gegen die Zürcher musste der FC Basel einen der wenigen Tiefpunkte dieser Saison erleben: Im Pokalfinale unterlagen die Rheinstädter den Zürchern mit 0:2 und verpassten diesen Titel wie schon vor Jahresfrist gegen den Grasshopper Club. "Wir hatten viele Unruhen in dieser Saison", sagt Torhüter Yann Sommer dazu, "aber wir sind zusammen gestanden und sind erfolgreich geblieben. Auch heute haben wir eine grosse Anspannung gespürt, doch das hat es gebraucht."

Die Meisterschafts genoss für die Basler Priorität in der Spielzeit 2013/2014, denn der Pot bedeutet die direkte Qualifikation für die UEFA Champions League. Zur Wichtigkeit dieses Titels äussert sich Captain Marco Streller: "Dieser Titel hat einen sehr grossen Stellenwert. Wir hatten viele Probleme in dieser Saison und der Druck war immens. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen." Deswegen dürften die Basler auch das Ausscheiden im Viertelfinale der UEFA Europa League gegen den Valencia CF verkraften.

Der FC Basel gewinnt also den für ihn wichtigsten Titel, was auch Verteidiger Fabian Schär erlöst: "Endlich haben wir es geschafft, wir haben ihn uns geholt. Es fällt uns ein grosser Stein vom Herzen. Aber wir wussten immer, dass wir es schaffen können und haben noch einmal alles gegeben. Diese Mannschaft ist einfach Spitze, national und international. Es macht grossen Spass hier, wir verstehen uns auch sehr gut ausserhalb des Platzes."

Und wie erleichtert der Nationalspieler nach dem Titelgewinn war, zeigte sich beim Zitat des Abends während der Meisterfeier: "Ich könnte die ganze Welt umarmen."

Letzte Aktualisierung: 16.05.14 9.25MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=sui/news/newsid=2106550.html#rekordsaison+gewinn+wichtigsten+titels