Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Lieber spät als nie

Veröffentlicht: Mittwoch, 27. Februar 2013, 16.24MEZ
In Deutschland kennt ihn kaum jemand, aber in Portugal hat sich der gebürtige Münchner Maximilian Haas beim SC Braga einen Stammplatz erkämpft und träumt schon von weiteren Karriereschritten.
von Felix Steuber
Lieber spät als nie
Maximilian Haas im Bayerntrikot gegen Real Madrid ©Getty Images
Veröffentlicht: Mittwoch, 27. Februar 2013, 16.24MEZ

Lieber spät als nie

In Deutschland kennt ihn kaum jemand, aber in Portugal hat sich der gebürtige Münchner Maximilian Haas beim SC Braga einen Stammplatz erkämpft und träumt schon von weiteren Karriereschritten.

Wenn heute Abend der SC Braga im Halbfinale des Taça da Liga – des portugiesischen Ligapokals - auf Titelverteidiger SL Benfica trifft, will auch ein Deutscher mit dem UEFA-Europa-League-Finalisten von 2011 seinen bislang größten sportlichen Erfolg perfekt machen.

"Ziel ist auf jeden Fall, den Taça da Liga zu gewinnen", erklärte Maximilian Haas im Gespräch mit UEFA.com. Der 27-jährige Bayer hat sich einen Stammplatz in der Braga-Abwehr erkämpft und möchte auf seine “alten Tage“ endlich die Erfolge einfahren, die ihm so mancher Experte schon vor ein paar Jahren prophezeit hatte.

Erst mit 22 Jahren debütierte der gebürtige Freisinger in der zweiten Mannschaft des FC Bayern München, doch schon bald schien er zu Höherem berufen. Unter Louis van Gaal rückte er in der Saisonvorbereitung 2010/11 in den Profikader auf und als Innenverteidiger Martin Demichelis mit seinem Abschied kokettierte, zeigte sich der der damalige Bayern-Trainer ungerührt. "Wenn er geht, haben wir ja noch Maximilian Haas", so van Gaal über den Kapitän der Bayern-Reserve.

Doch es kam ganz anders, Demichelis blieb noch ein Weilchen und Haas, der am Profifußball durchaus Gefallen gefunden hatte, wechselte im Januar 2011 auf die Insel zu Middlesbrough FC. "Das Abenteuer England hat sich auf den ersten Blick attraktiver angehört, als es dann tatsächlich war", so Haas heute. Nach nur zwei Einsätzen löste er seinen Kontrakt auf und blieb ein halbes Jahr lang vereinslos.

Anfang 2012 unterschrieb er beim portugiesischen Erstligisten UD Leiria, wo er schnell einen Stammplatz ergatterte. Doch der Verein geriet in finanzielle Schieflage und Haas verabschiedete sich, wie viele seiner Mitspieler auch, von Leiria. Durch seine starken Auftritte war immerhin der SC Braga auf ihn aufmerksam geworden. "Ich konnte mich auf hohem Niveau präsentieren und schnell in den Vordergrund spielen, was mir letztlich die Möglichkeit verschafft hat, bei einem Champions-League-Teilnehmer zu unterschreiben", so Haas.

Aber Haas wäre nicht Haas, wenn bei Braga sofort alles glatt gelaufen wäre. "Ich hatte leider aufgrund einer Verletzung einen holprigen Start." So verpasste er auch die Gruppenspiele der UEFA Champions League. Doch seit Januar läuft endlich alles wie am Schnürchen. “Endlich habe ich mich in die Stammelf gespielt", freut er sich nun, da er in der Liga regelmäßig über die volle Distanz spielt.

Angesprochen auf persönliche Ziele merkt man, dass Haas durch die schweren Zeiten geprägt wurde. Er ist bescheiden und realistisch. "Fußball ist für mich ein absolutes Tagesgeschäft. Mein Ziel ist es daher, mich von Tag zu Tag zu steigern und über gutes Training optimale Leistung in den Spielen zu zeigen."

Sollte Braga - auch dank Haas - am Ende der Saison den dritten Platz erreichen, werden wir den Freisinger in der kommenden Saison aller Voraussicht nach auch in der UEFA Champions League zu Gesicht bekommen. Und dann wird es ja vielleicht doch noch etwas mit der großen Karriere, die ihm Van Gaal einst vorhergesagt hatte.

Letzte Aktualisierung: 27.02.13 16.45MEZ

Verwandte Information

Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1925286.html#lieber+spat