Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Rudar schnappt Mogren den Pokal weg

Veröffentlicht: Mittwoch, 25. Mai 2011, 23.24MEZ
Laut Trainer Nebojša Vignjević hatte Rudar Pljevlja "ein bisschen Glück verdient", nachdem sein Team im Elfmeterschießen gegen Mogren zum dritten Mal den Pokal von Montenegro gewann.
von Aleksandar Radovic
aus Podgorica
Rudar schnappt Mogren den Pokal weg
Rudars Kapitän Veselin Bojić streckt den Montenegro-Pokal in die Höhe ©Vijesti
Veröffentlicht: Mittwoch, 25. Mai 2011, 23.24MEZ

Rudar schnappt Mogren den Pokal weg

Laut Trainer Nebojša Vignjević hatte Rudar Pljevlja "ein bisschen Glück verdient", nachdem sein Team im Elfmeterschießen gegen Mogren zum dritten Mal den Pokal von Montenegro gewann.

FK Rudar Pljevlja hat Spitzenreiter FK Mogren im Elfmeterschießen mit 5:4 geschlagen und sich in Podgorica zum zweiten Mal in Folge den Pokal von Montenegro gesichert. Für den Verein war es insgesamt der dritte Pokalsieg.

Wir waren nach 15 Minuten in einer sehr schlechten Lage, doch die Spieler haben Charakter gezeigt. Am Ende hatten wir Glück, aber ein bisschen Glück haben wir uns verdient
Nebojša Vignjević

Nach 90 Minuten stand es 1:1, nach 120 Minuten ging es mit einem 2:2-Unentschieden ins Elfmterschießen. Rudar verwandelte alle fünf Elfmeter, während Igor Matić Mogrens vierten Versuch über die Latte schoss. "Wir haben zwei Tore erzielt, dreimal Aluminium getroffen, aber dennoch verloren. Das ist Fußball", sagte Mogrens Trainer Branislav Milačić. "Das glücklichere Team hat gewonnen."

Rudar war die spielbestimmende Mannschaft, obwohl das Team ab der 15. Minute in Unterzahl spielen musste. Torhüter Miljan Mijatović sah nach einem Foul im Strafraum an Mogrens Kapitän Petar Grbić die Rote Karte. Ardijan Djokaj verwandelte den fälligen Strafstoß, doch Nedjelko Vlahović erzielte mit einem strammen Schuss in der 53. Minute den Ausgleich.

In der Nachspielzeit brachte Veselin Bojić Rudar per Elfmeter in Führung, nachdem Draško Božović Gegenspieler Blažo Igumanović im Strafraum gefoult hatte. Doch ein spektakuläres Tor von Marko Ćetković zum 2:2 sorgte für ein Elfmeterschießen, das der Außenseiter für sich entscheiden konnte.

"Wir haben viel Aufwand betrieben, um einen großartigen Gegner zu schlagen", sagte Rudars Trainer Nebojša Vignjević. "Wir waren nach 15 Minuten in einer sehr schlechten Lage, doch die Spieler haben Charakter gezeigt. Am Ende hatten wir Glück, aber ein bisschen Glück haben wir uns verdient."

Rudar ist momentan Dritter in der Liga, Mogren ist punktgleich mit Spitzenreiter FK Budućnost Podgorica. Am Samstag steht der letzte Spieltag an. Ein Sieg gegen FK Mornar Bar könnte den zweiten Titelgewinn bedeuten.

Letzte Aktualisierung: 26.05.11 12.43MEZ

Verwandte Information

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=1635213.html#rudar+schnappt+mogren+pokal