Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Inter schlägt Palermo im Pokal-Endspiel

Veröffentlicht: Sonntag, 29. Mai 2011, 23.49MEZ
Ein Doppelpack von Samuel Eto'o und ein spätes Tor von Diego Milito sorgten für den 3:1-Sieg des FC Internazionale Milano im Endspiel der Coppa Italia gegen US Città di Palermo in Rom.
von Paolo Menicucci
Inter schlägt Palermo im Pokal-Endspiel
Es war Inters vierter Pokalsieg in den letzten vier Jahren ©Getty Images
Veröffentlicht: Sonntag, 29. Mai 2011, 23.49MEZ

Inter schlägt Palermo im Pokal-Endspiel

Ein Doppelpack von Samuel Eto'o und ein spätes Tor von Diego Milito sorgten für den 3:1-Sieg des FC Internazionale Milano im Endspiel der Coppa Italia gegen US Città di Palermo in Rom.

Der FC Internazionale Milano besiegte das in Unterzahl spielende US Città di Palermo in Rom im Endspiel der Coppa Italia mit 3:1 und brachte Leonardo so seinen ersten Titel als Trainer ein.

Samuel Eto'o erzielte in beiden Halbzeiten im Stadio Olimpico fast identische Tore und obwohl Ezequiel Muñoz kurz vor Schluss verkürzte, sah er dann die Rote Karte, bevor Diego Milito mit dem 3:1 alles entschied. Inters sieber Pokalerfolg ist ein Trost nach der Saison, in der sie sowohl den Titel in der Serie A als auch die UEFA Champions League nicht verteidigen konnten.

Palermo spielte von Beginn weg auf Angriff, so traf Abel Hernández nur das Außennetz. Nach 20 Minuten musste Júlio César aus seinem Tor eilen, um gerade noch so vor Javier Pastore zu klären, der zuvor einen cleveren Doppelpass mit Josip Iličič gespielt hatte.

Die Sizilianer hatten die Dinge unter Kontrolle, doch Inter gelang nach 26 Minuten die Führung, als ein Pass von Wesley Sneijder die Abwehr auseinandernahm und Eto'o frei vor Salvatore Sirigu erscheinen ließ. Der Kameruner ließ sich diese Gelegenheit mit einem flachen Schuss ins lange Eck nicht entgehen.

Trotz des Treffers war Palermo weiter die bessere Mannschaft: Júlio César musste mit einer wunderbaren Parade einen Schuss von Hernández entschärfen, der von Cristian Chivu noch abgefälscht worden war und rettete zwei Minuten vor der Pause gegen denselben Spieler.

Nach rund einer Stunde war Júlio César erneut im Mittelpunkt, als er aus kurzer Distanz einen Kopfball von Fabrizio Miccoli parierte und Chivu musste mit einer Grätsche in höchster Not gegen einen Schuss von Hernández blocken, der von Pastore brillant in Szene gesetzt worden war. Wie schon in der ersten Halbzeit war es Inter, das konträr zum Spielverlauf das Tor machte: Einmal mehr wurde es von Sneijder eingeleitet und von Eto'o mit einem Flachschuss ins lange Eck vollendet.

Die Schlussphase sollte noch einmal spannend werden, den Muñoz verkürzte nach einer Ecke von Miccoli per Kopf auf 1:2, musste aber nur eine Minute später nach einem Foul an Goran Pandev vom Feld. Der Gefoulte schlug wenig später die Flanke zum 3:1 durch Milito.

Eto'o sagte: "Ich bin froh, denn man spielt Fußball, um Pokale zu gewinnen, und die Saison 2010/11 wäre weniger schön gewesen, wenn wir keinen geholt hätten. Es war ein fantastisches Spiel und wir sind froh, dass es den Fans beider Mannschaften gefiel. Sie wollen gute Spiele sehen und ich denke, das haben sie heute getan."

Letzte Aktualisierung: 30.05.11 9.59MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=ita/news/newsid=1636740.html#inter+schlagt+palermo+pokal+endspiel