Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Saisonrückblick: Griechenland

Veröffentlicht: Donnerstag, 29. Mai 2014, 9.42MEZ
Olympiacos FC holte sich die vierte Meisterschaft in Folge und die 16. in den letzten 18 Jahren. Im Pokal musste man aber Rivale Panathinaikos FC den Vortritt lassen.
von Vassiliki Papantonopoulou
aus Athen
Saisonrückblick: Griechenland
Olympiacos war in Griechenland erneut das Maß aller Dinge ©AFP/Getty Images
Veröffentlicht: Donnerstag, 29. Mai 2014, 9.42MEZ

Saisonrückblick: Griechenland

Olympiacos FC holte sich die vierte Meisterschaft in Folge und die 16. in den letzten 18 Jahren. Im Pokal musste man aber Rivale Panathinaikos FC den Vortritt lassen.

Olympiacos FC marschierte in gewohnter Manier zum insgesamt 41. Titel und ließ die Konkurrenz im Rückspiegel zurück. Auch in der UEFA Champions League wusste man für Furore zu sorgen, nachdem man Manchester United FC im Achtelfinalhinspiel mit 2:0 besiegen konnte, nach einer 0:3-Niederlage im Rückspiel aber doch noch ausschied. Panathinaikos FC, das vor der Saison viele erfahrene Spieler abgegeben hatte, sicherte sich den Pokalsieg und schnappte sich den zweiten Startplatz für die UEFA Champions League vor PAOK FC.

Meister: Olympiacos FC
Die Mannschaft aus Piräus hat seine Dominanz im griechischen Fußball erneut untermauert und sich souverän die Meisterschaft - der 16. Titel in den letzten 18 Jahren - fünf Spieltage vor Saisonende gesichert. Die Mannschaft von Coach Míchel kam dabei bärenstark aus den Startlöchern und spätestens nach den Siegen gegen Panathinaikos (1:0 auswärts) und PAOK (4:0 zu Hause) im November konnte man die Vormachtstellung eindrucksvoll bestätigen. Einen kleinen Rückschlag gab es allerdings im März, als man nach 48 Ligaspielen die erste Niederlage einstecken musste. Am Titel änderte dies aber natürlich nichts mehr.

Pokalfinale: Panathinaikos FC - PAOK FC 4:1
Panathinaikos setzte sich in einer vermeintlich engen Partie souverän durch, wobei Marcus Berg einen Dreierpack zum Treffer von Nikos Karelis beisteuerte, womit sich die Grünen den ersten Titel seit dem nationalen Double 2010 sicherten.

Internationale Startplätze*
Olympiacos FC – UEFA Champions League, Gruppenphase
Panathinaikos FC – UEFA Champions League, dritte Qualifikationsrunde
PAOK FC – UEFA Europa League, Play-offs
Atromitos FC – UEFA Europa League, dritte Qualifikationsrunde
Asteras Tripoli FC – UEFA Europa League, zweite Qualifikationsrunde

*vorbehaltlich der endgültigen Bestätigung durch die UEFA

Spieler des Jahres: Marcus Berg (Panathinaikos FC)
Wäre Kostas Mitroglou im Januar nicht zu Fulham FC gegangen, wäre er in dieser Kategorie wohl ganz vorne mit dabei. Dennoch soll dies nicht die Leistungen von Berg schmälern. Neben seinem großartigen Spiel im Pokalfinale steuerte der schwedische Nationalspieler insgesamt 15 Saisontore und neun weitere Vorlagen - inklusive Play-offs - bei und sicherte dem Klub aus Athen somit einen Platz in der Qualifikation zur UEFA Champions League.

Im Blickpunkt: El Fardou Ben Nabouhane (Veria FC)
Ben war in Griechenland bei seinem Wechsel zu Veria im letzten Sommer vom französischen Klub Vannes OC gänzlich unbekannt. Doch dies hat sich schnell geändert, nachdem der Stürmer mit 15 von 31 Toren von Veria seine Mannschaft fast im Alleingang zum Klassenerhalt schoss. Mittlerweile steht der 24-Jährige von den Komoren auch auf dem Zettel der großen griechischen Klubs.

Überraschungsmannschaft: Kalloni FC
Kalloni hat in seiner ersten Saison in der Super League für große Furore gesorgt. Nachdem das Heimstadion auf der Insel Mytilini nicht für den Spielbetrieb geeignet war, musste man neun Monate lang seine Heimspiele entweder in Athen oder Saloniki austragen. Am Ende konnte die Mannschaft von Giannis Mantzourakis als Tabellenzwölfter aber ohne Probleme den Klassenerhalt feiern.

Torjägerkrone: Esteban Solari, Xanthi FC (16)

Absteiger: Aris Thessaloniki FC, Apollon Smyrnis FC

Aufsteiger: Niki Volou FC, Kerkyra FC

Zahl: 17
Die Punktedifferenz zwischen Olympiacos und dem zweitplatzierten PAOK FC am Ende der Saison - ein griechischer Rekord, der zuvor bei 16 Zählern lag, aufgestellt in der Saison 1994/95 zwischen Panathinaikos und Olympiacos.

Zitat
"Ich möchte den Titel den Spielern widmen, unseren Fans und den Trainern der anderen Klubs, die nicht das Glück haben, bei so einem großen Klub wie Olympiacos zu arbeiten."
Olympiacos-Trainer Míchel bei der Meisterfeier

Letzte Aktualisierung: 12.06.14 9.18MEZ

Verwandte Information

Spielerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/memberassociations/association=gre/news/newsid=2111155.html#saisonruckblick+griechenland