Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Schuldenberg zwingt Dortmund zum Kurswechsel

Veröffentlicht: Mittwoch, 31. März 2004, 21.00MEZ
Der von Schulden geplagte BV Borussia Dortmund erlebt eine schwere Saison.
Veröffentlicht: Mittwoch, 31. März 2004, 21.00MEZ

Schuldenberg zwingt Dortmund zum Kurswechsel

Der von Schulden geplagte BV Borussia Dortmund erlebt eine schwere Saison.

Von Mark Bennett

Anfang dieser Woche ließ Manager Michael Meier vom BV Borussia Dortmund in einer Mitteilung verlauten, dass der Verein den Vertrag mit seinem dauerverletzten brasilianischen Stürmer Marcio Amoroso auflösen werde. "Borussia Dortmund legt keinen Wert auf Spieler, die dem Arbeitgeber so wenig Respekt entgegenbringen, wie wir dies im Falle Marcio Amoroso mehrfach erleben mussten", meinte Meier.

Hoher Preis
Der 29-jährige Angreifer, der sich im September am Knie verletzte, reiste zu Untersuchungen nach Brasilien und kehrte trotz Aufforderung nicht nach Dortmund zurück. Nun ist der Verein froh, wenn er einen seiner Top-Verdiener loswerden kann. Einmal mehr sieht es so aus, als würde der einstige Europapokalsieger einen hohen Preis für seine zu großen Transferausgaben bezahlen müssen.

Schlechtes Jahr
Der Verein aus dem Ruhrgebiet war bis vor kurzer Zeit noch der größte Rivale des FC Bayern München in der Bundesliga, doch in dieser Saison läuft es beim BVB alles andere als rund. Dortmund liegt in der Tabelle auf Rang sieben - 23 Zähler hinter Spitzenreiter SV Werder Bremen - und hat in der laufenden Spielzeit bisher einen Verlust von 30 Millionen Euro gemacht. "Wir haben bei der Kalkulation unserer Einnahmen den Einzug in die UEFA Champions League oder ein paar Runden im UEFA-Pokal eingeplant", gab Meier zu.

Leistungsträger vor dem Abschied
In der Qualifikation zur UEFA Champions League schieden die Dortmunder jedoch gegen Club Brugge KV aus, im UEFA-Pokal war der FC Sochaux-Montbéliard bereits in der ersten Runde zu stark. Trainer Matthias Sammer muss sich nun wohl von einigen Leistungsträgern verabschieden, denn der Verein muss zur Tilgung seiner Schulden Top-Spieler verkaufen.

Teure Transfers
Im Jahr 2001 investierte der Verein rund 50 Millionen Euro in das Trio Marcio Amoroso, Jan Koller und Tomáš Rosický, der deutsche Nationalspieler Torsten Frings kostete vor der Saison 2002/03 weitere 8,5 Millionen Euro. Angesichts der Finanznot des BVB munkelt man in Deutschland, dass sich der Klub bei entsprechenden Angeboten anderer Vereine von einigen seiner Stars - darunter auch Dede und der deutsche Nationalverteidiger Christoph Metzelder - trennen werde.

Junge Talente
In gewisser Hinsicht hat sich der Verein bereits darauf vorbereitet, ohne einige seiner Spitzenspieler auszukommen, denn es wurden zahlreiche junge Talente in den Profikader geholt. Der lange verletzungsbedingte Ausfall von Spielern wie Frings, Amoroso, Evanilson und Metzelder ermöglichte den Nachwuchsakteuren Salvatore Gambino, David Odonkor, Sahr Senesie und Markus Brzenska den Sprung von den Amateuren zu den Profis.

Kringe kehrt zurück
Diese vier haben ihr großes Potenzial bereits bewiesen und dürften nächste Saison ebenso zur verjüngten und umgebauten Dortmunder Mannschaft gehören wie Mittelfeldspieler Florian Kringe. Dieser spielte 18 Monate lang auf Leihbasis für den 1. FC Köln und soll nun nach Dortmund zurückkehren. "Ich bin sicher, dass er sich in Dortmund durchsetzen wird", sagte Kölns Sportdirektor Andreas Rettig.

Neue Bescheidenheit
Auch Timo Achenbach und Florian Thorwart, die beide an Zweitligist VfB Lübeck ausgeliehen sind, werden wohl im Sommer zum BVB zurückkehren. Der ehemalige Transferkrösus der Bundesliga muss sich nun in Bescheidenheit üben und Spieler aus unteren Ligen für die kommende Saison verpflichten.

Interesse an Mokhtari
Großes Interesse soll der Verein am offensiven Mittelfeldspieler Youssef Mokhtari von Zweitligist SV Wacker Burghausen haben. Der Marokkaner wurde beim diesjährigen Afrika-Cup Torschützenkönig. "Es wird schwer, Youssef zu halten", sagte Trainer Rudi Bommer auch angesichts der festgeschriebenen Ablösesumme von 300.000 Euro, die in Dortmunds neuen Sparhaushalt passen würde.

Hoffen auf die Jugend
Stars wie Amoroso und Co. sind zwar wohl bald weg, aber die Hoffnung bleibt, dass die nachrückenden jungen Talente Dortmunds totalen Absturz verhindern werden.

Letzte Aktualisierung: 10.12.17 4.06MEZ

Verwandte Information

Mitgliedsverbände
Teamprofile

https://de.uefa.com/memberassociations/news/newsid=161849.html#schuldenberg+zwingt+dortmund+kurswechsel