Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Fußball auf den Färöern in sicheren Händen

Veröffentlicht: Dienstag, 5. Januar 2010, 9.44MEZ
Fußball bleibt nach wie vor der beliebteste Sport auf den Färöer Inseln.
Fußball auf den Färöern in sicheren Händen
Rógvi Jacobsen feiert seinen Treffer gegen Italien im Jahr 2007 ©Getty Images
Veröffentlicht: Dienstag, 5. Januar 2010, 9.44MEZ

Fußball auf den Färöern in sicheren Händen

Fußball bleibt nach wie vor der beliebteste Sport auf den Färöer Inseln.

Fußball ist auf den Färöer Inseln mit Abstand der beliebteste Sport. Überall auf den Inseln, die im Atlantik zwischen Schottland und Island liegen, gibt es Sportplätze. In keiner anderen Sportart werden so viele Begegnungen - sowohl von Männern als auch von Frauen - ausgetragen, wie im Fußball.

Auch die Berichterstattung der Medien ist sehr umfassend. Wenn man bedenkt, dass dieses kleine Land lediglich 50 000 Einwohner hat, in der ersten Liga der Färöer Inseln aber zehn Mannschaften spielen, überrascht das nicht. Die Spieler sind keine Berufsfußballer, obgleich die finanziellen Zuwendungen in den letzten Jahren deutlich angestiegen sind. Außerdem sind Transfers zwischen den Vereinen inzwischen an der Tagesordnung.

Seit Gründung des ersten Fußball-Klubs 1892, Tvoroyrar Boltfelag TB, hat der Fußball auf den Färöer Inseln eine große Entwicklung durchgemacht. In einer inoffiziellen Meisterschaft - es handelte sich um Freundschaftsspiele - traten die Vereine in Heim- und Auswärtspartien gegeneinander an, je nach Witterung und Zustand der meist unebenen Spielfelder. Erst 50 Jahre später, im Jahr 1942, wurde eine nationale Meisterschaft ins Leben gerufen - drei Jahre nachdem der Sportverband der Färöer Inseln (ISF) gegründet worden war.

1955 kamen Pokalwettbewerbe hinzu und am 13. Januar 1979 wurde der Fußball aus dem ISF ausgegliedert und im Fußballverband der Färöer Inseln (FSF - Fótbóltssamband Føroya), neu organisiert. Zu den Verdiensten des FSF gehörten die Planung und Organisation nationaler Turniere sowie die Schaffung optimaler Trainingsbedingungen für Trainer, Funktionäre und Schiedsrichter. Die Einführung von Kunstrasen in den 1980er-Jahren sehen viele als den bedeutendsten Schritt des FSF in der Entwicklung des Sports an. Der Fußball gewann als Volkssport deutlich an Ansehen. Heute werden alle wichtigen Spiele auf Kunstrasen ausgetragen.

Am 2. Juli 1988 traten die Färöer Inseln der FIFA bei und wurden am 18. April 1990 Mitglied der UEFA. Bevor sie die internationale Bühne betraten, testeten sie von Zeit zu Zeit inoffiziell gegen Mannschaften aus Shetland, Orkney und Island. Die Nationalelf nahm 1990 erstmals an Qualifikationen zur UEFA-Europameisterschaft und dann zur FIFA-Weltmeisterschaft teil. Von 1992 an waren Vereine von den Färöer Inseln im UEFA-Pokal vertreten und mittlerweile auch in den Qualifikationen zu UEFA Champions League und UEFA Europa League. Immer wieder wurden ausländische Trainer für die Nationalmannschaft verpflichtet, zuletzt Lars Olsen, der Dänemark bei der EURO '92 als Kapitän zum Titel geführt hatte.

Durch die Zugehörigkeit zur internationalen Fußballszene wurde das Niveau auf den verschiedenen Spielebenen sowie in der Verwaltung merklich verbessert. In den 1990er-Jahren wurden die zwei ersten Stadien mit Rasenplätzen gebaut. Nach und nach wurde es zur Normalität, dass die Spieler ihr Glück im Ausland versuchten, bevorzugt in Dänemark, Island und Norwegen. Für viele färöische Fans ist jedoch die Entwicklung im Jugendsektor genauso wichtig wie im privilegierten Bereich der Nationalmannschaft. Überall auf den Inseln werden in sechs verschiedenen Altersklassen Spiele organisiert, um die Zukunft des Fußballs zu sichern.

Ein deutliches Zeichen für die Entwicklung des färingischen Fußballs war die gelungene Qualifikation der U17-Auswahl für die UEFA-U17-Europameisterschaft 2017 in Kroatien - das erste Mal, dass ein färingisches Nationalteam an einer Endrunde teilnahm. Damit wurde deutlich, dass sich der Verband auf dem richtigen Weg befindet. Zudem hat das Nationalteam der Frauen die Vorrunde der Qualifikation zur FIFA-Weltmeisterschaft für Frauen 2019 erfolgreich überstanden.

Letzte Aktualisierung: 17.07.17 18.32MEZ

Verwandte Information

https://de.uefa.com/insideuefa/member-associations/association=fro/news/newsid=947298.html#fußball+faroern+sicheren+handen