UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Unbekannte Stars in Kyiw im Rampenlicht

Vor dem Viertelfinale der UEFA EURO 2012 zwischen England und Italien in Kyiw fand im Rahmen des UEFA-Projekts Respekt für Zugehörigkeit ein ganz besonderes Spiel statt.

Die beiden Teams in Kyiw mit den EURO-Maskottchen Slavek und Slavko
Die beiden Teams in Kyiw mit den EURO-Maskottchen Slavek und Slavko ©Sportsfile

Ein Showspiel der Kampagne UEFA Respect Inclusion (Respekt für Zugehörigkeit) sorgte für große Begeisterung vor dem Viertelfinale der UEFA EURO 2012 zwischen England und Italien. In Kyiw spielten zum vierten und letzten Mal Teams bestehend aus Spielern mit motorischen Behinderungen, darunter Menschen mit zerebraler Kinderlähmung, gegeneinander.

Spieler der Teams "Ukraine Hope" und "Little Stars", alle zwischen elf und 16 Jahren, lieferten sich ein spannendes Duell, das letztendlich 2:2 endete und als gelungene Einstimmung auf das folgende Spiel England-Italien empfunden wurde. 

Der Projekt-Partner der UEFA war der ukrainische Nationalverband der Menschen mit Behinderung (NSCDU). Das Ziel der Initiative ist, jungen Menschen mit verschiedenen Einschränkungen eine Plattform für ihre sportlichen Leistungen zu bieten und ihnen zu zeigen, dass sie ein gleichwertiger Teil der Gesellschaft sind, der nicht ausgeschlossen werden soll.

In den letzten zwei Jahren wurden Kinder mit Behinderungen aus dem gesamten Gebiet der Ukraine zu Trainingslagern eingeladen. Dort wurden den Jungstars die Grundsätze des Fußballs beigebracht, Trainer begannen fortan, die technischen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen weiterzuentwickeln. Mini-Turniere wurden ausgetragen und die beiden besten Teams 'Nadiia Ukrainy' (Ukraine Hope) und 'Malenki Zironky' (Little Stars) trafen gestern Abend aufeinander. 

"Dieses Spiel fand in Kyiw statt, aber es steht exemplarisch dafür, dass im ganzen Land solche Spiele stattfinden können", sagte Valeriy Sushkevich, Präsident der NSCDU.

Die Spieler selbst erlebten natürlich einen unvergesslichen Moment im Rampenlicht. "Ich war überwältigt von meinen Gefühlen", verriet Little-Stars-Spieler Vadim Khorolsky. "Ich hatte eine Menge Spaß auf dem Feld", erklärte auch Ukraine-Hope-Spieler Nazar Goida. "Ich habe zwar leider nicht getroffen, wie ich es mir vorgenommen hatte, aber ich werde das Spiel nie mehr vergessen."

"Es war ein Genuss, ein Spiel unter so exzellenten Bedingungen zu spielen. Dieser Tag bedeutet einen großen Motivationsschub für diese jungen Menschen", freute sich Little-Stars-Trainer Kostiantyn Pasichnyk.

Langfristig sollen solche Aktionen dazu beitragen, dass junge Menschen mit Behinderungen merken, dass ihnen viele Wege offenstehen, Sport zu betreiben. Die Ukraine ist bereits sehr aktiv in diesem Bereich und hat schon eine Reihe Titel in internationalen Wettbewerben gewonnen.

Diese Erfolge behinderter Menschen geben vielen anderen Betroffenen Hoffnung. Ihre Freude wird auf der ganzen Welt geteilt und das motiviert immer mehr Menschen mit Einschränkungen dazu, Sport zu betreiben. Der Spaß, den das UEFA-Projekt Respekt für Zugehörigkeit dadurch geschaffen hat, ist unbezahlbar.