UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Top-Stars spielen gegen die Armut

Zahlreiche prominente Fußballer wie Ronaldo oder Zinédine Zidane haben ihre Teilnahme am 11. Spiel gegen die Armut in Bern zugesagt, dessen Erlöse den Opfern des Taifuns Haiyan auf den Philippinen zugute kommen.

Zinédine Zidane, Neymar und Ronaldo waren letztes Jahr mit dabei
Zinédine Zidane, Neymar und Ronaldo waren letztes Jahr mit dabei ©Getty Images

Zahlreiche prominente Fußballer sowie der ehemalige Top-Schiedsrichter Pierluigi Collina haben ihre Teilnahme am 11. Spiel gegen die Armut zugesagt, das mit Unterstützung der UEFA am 4. März im Stade de Suisse in Bern ausgetragen wird.

Deco, Pavel Nedvěd, Roberto Carlos und Fernando Hierro gehören zu den namhaften Ex-Profis, die neben den drei Botschaftern für das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) - Ronaldo, Zinédine Zidane und Collina - auflaufen werden. Der italienische Ex-Schiedsrichter leitete neun der vorherigen zehn Spiele gegen die Armut. Zwei Drittel der Erlöse gehen an die Opfer des Taifuns Haiyan, der am 8. November letzten Jahres die Philippinen verwüstete.

Der gastgebende Klub BSC Young Boys wird das verbleibende Drittel der Erlöse an die gemeinnützige Partnerorganisation des Vereins, die Schweizer Laureus-Stiftung, spenden, die weltweit in über 34 Ländern 150 Projekte im Bereich des Sports unterstützt.

In diesem Jahr werden Ronaldo und Zidane – die traditionell Kapitäne der zwei gegeneinander spielenden Teams waren – Seite an Seite spielen. Das Team um diese beiden Fußballlegenden trifft auf das Team des BSC Young Boys and Friends, eine Mischung aus aktuellen und ehemaligen Spielern des Berner Klubs, der seine Heimspiele im Stade de Suisse austrägt.

Die vorläufige Liste der Spieler, die ihre Teilnahme zugesagt haben, liest sich wie ein who-is-who des Fußballsports, neben Ronaldo und Zidane sind dies: Ronald de Boer (Niederlande), Steve McManaman (England), Robert Pirès, Claude Makélélé und Youri Djorkaeff (Frankreich), Jens Lehmann (Deutschland), Gaizka Mendieta, Hierro und Míchel Salgado (Spanien), Paulo Sousa und Deco (Portugal), Roberto Carlos (Brasilien) und Nedvěd (Tschechische Republik). Weitere große Namen haben bereits angekündigt, ebenfalls an diesem Spiel teilnehmen zu wollen.

Im Team der Young Boys and Friends findet sich zum Beispiel Ex-Nationalspieler Stéphane Chapuisat, der zwischen 2002 und 2005 das Trikot der Young Boys trug.

"Es inspiriert mich immer, wenn es um mehr als das Spiel geht", sagte Collina. "Im 11. Spiel gegen die Armut werden nicht nur Tore für die Spieler erzielt, sondern vor allem für die Menschen auf den Philippinen. – Es ist mir eine Ehre, bei diesem Spiel wieder Schiedsrichter zu sein."

Ronaldo, Zidane und das UNDP sind die treibenden Kräfte beim Spiel gegen die Armut, das erstmals 2003 ausgetragen wurde. Die zehn Partien fanden bislang in Basel, Madrid, Düsseldorf, Marseille, Malaga, Fez, Lissabon, Athen, Hamburg und Porto Alegre statt. Jedes Jahr gehen die Erlöse an bestimmte Projekte in verschiedenen Ländern.

Das Spiel im Stade de Suisse, das auch live in vielen TV-Anstalten übertragen wird, beginnt um 20.00 Uhr MEZ. Die Tickets kosten zwischen 20 und 60 Schweizer Franken und sind erhältlich über  www.stadedesuisse.ch/tickets oder www.ticketcorner.ch.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter undp.org/povertymatch | @undp | #PovertyMatch