UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Einladung zum Match Against Poverty

Die europäischen Erstligaklubs sind dazu eingeladen, Vorschläge für das Match against Poverty, organisiert vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen mit Unterstützung der UEFA, einzureichen.

Die Spieler auf einem Foto vor dem Match Against Poverty im Dezember 2012
Die Spieler auf einem Foto vor dem Match Against Poverty im Dezember 2012 ©AFP

Die europäischen Erstligaklubs sind dazu eingeladen, Vorschläge für das elfte Match against Poverty, organisiert vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) mit Unterstützung der UEFA, bis zum 10. Juli 2013 einzureichen

Diese jährliche Veranstaltung wird ausgerichtet von der UNDP in Zusammenarbeit mit den UN-Botschaftern Ronaldo und Zinédine Zidane. Das Hauptaugenmerk des Spiels gegen Armut liegt auf den Millennium-Entwicklungszielen der Vereinten Nationen, und darauf, neue Partner zu gewinnen, um diese Ziele zu erreichen. Außerdem dient es dazu, Ressourcen zu mobilisieren, die zur Unterstützung dieser Projekte eingesetzt werden können und somit zur Reduzierung von Armut beitragen.

Das Spiel stellt für das Gastgeberland - von den einzelnen Bürgern bis hin zur Regierung - die Möglichkeit dar, sich im Kampf gegen die globale Armut zu vereinen und Lösungsansätze anzustreben.

Matches Against Poverty fanden bislang statt in Basel (Dezember 2003), Madrid (Dezember 2004), Düsseldorf (Dezember 2005), Marseille (März 2007), Malaga (November 2007), Fez, Marokko (November 2008), Lissabon (Januar 2010), Athen (Dezember 2010), Hamburg (Dezember 2011) und in Porto Alegre, Brasilien (Dezember 2012)

Einreichen von Vorschlägen in Englisch, Französisch und Spanisch

Weitere Informationen über das Spiel

Für alle weiteren Informationen kontaktieren Sie bitte:
Aziyadé Poltier-Mutal, MAP-Koordinatorin
aziyade.poltier@undp.org 
Tel: +41 22 917 8368
Mobil: +41 79 349 1610

Für dich ausgewählt