UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

UEFA unterstützt FIFA-Fairplay-Tage

Die UEFA wird innerhalb ihrer Respekt-Kampagne die FIFA-Fairplay-Tage vom 3. bis 7. September unterstützen, um auch weiterhin Schlüsselwerte zum Wohle des Sports sowie der Gesellschaft zu verbreiten.

UEFA unterstützt FIFA-Fairplay-Tage
UEFA unterstützt FIFA-Fairplay-Tage ©UEFA.com

Die Fußballwelt kommt vom 3. bis 7. September zusammen, um Fairplay und Respekt zu feiern – zwei Werte, die für den Fußball auf allen Stufen lebenswichtig sind. Außerdem wird die UEFA die FIFA-Fairplay-Tage in Europa innerhalb ihrer Respekt-Kampagne fördern.

Die FIFA-Fairplay-Tage werden ihm Rahmen der offiziellen europäischen Spiele innerhalb dieses Zeitraums angepriesen, da die UEFA diese Initiative voll unterstützt. Fairplay und Respekt spielen eine zentrale Rolle im Sport; das trifft auf alle sportlichen Aktivitäten zu, besonders wenn Kinder involviert sind.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter sagte: "Kinder brauchen starke Werte. Der Fußball als Mannschaftssport lehrt Disziplin, Achtung, Teamgeist und Fairness – auf dem Platz wie im Leben. Die FIFA-Fairplay-Kampagne geht über das reine Fairness-Gebot auf dem Spielfeld hinaus. Sie will Fairplay in der gesamten Gesellschaft fördern – angefangen bei den Kindern." Die Fairplay-Tage wurden 1997 eingeführt und waren schon Anlass für Aktionen auf dem ganzen Globus, vom Breitenfußball bis hin zum Spitzenfußball oder durch Gemeindeprojekte.

"Respekt ist ein Schlüsselprinzip des Fußballs", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. "Respekt für das Spiel, die Spieler, die Unparteiischen, Gegner und Anhänger. Die UEFA wird Rassismus und andere Formen der Diskriminierung nicht tolerieren, sei es auf dem Platz, auf der Tribüne oder in den Städten. Die Hautfarbe ist unter dem Trikot nicht sichtbar."

Die Respekt-Kampagne der UEFA, die vor der UEFA EURO 2008 in Österreich und der Schweiz gestartet wurde, wird bei UEFA-Wettbewerben und –Aktionen stets deutlich in den Vordergrund gebracht. Die Respekt-Initiative ist mit anderen Programmen verbunden, die Gewalt, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Homophobie bekämpfen oder Fan-Unterstützung, interkulturellen Dialog sowie die Entlastung von Mensch und Umwelt fördern.

Die Botschaft besteht im Kern aus dem Respekt gegenüber dem Gegner, den Fans des anderen Teams sowie besonders den Schiedsrichtern und dem Spiel als solchem gegenüber. "Fußball ist eine Brutstätte für Freundschaft und Vielfältigkeit", so UEFA-Präsident Platini weiter. "Mit dem Ball am Fuß sind wir alle gleich, und die UEFA wird weiterhin lokale Projekte unterstützen und die sozialen Krankheiten bekämpfen und große humanitäre Projekte verteidigen. Lasst uns zusammenkommen und Respekt zeigen."

Für dich ausgewählt