UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Taylor von toller Atmosphäre begeistert

UEFA-Generalsekretär David Taylor hat sich vor der spannenden Schlussphase der UEFA Champions League sehr erfreut über die Qualität des Fußballs und den Sportsgeist der vielen Beteiligten gezeigt.

David Taylor (UEFA) freut sich auf die kommenden Spiele
David Taylor (UEFA) freut sich auf die kommenden Spiele ©UEFA.com

UEFA-Generalsekretär David Taylor hat sich vor der spannenden Schlussphase der UEFA Champions League sehr erfreut über die Qualität des Fußballs und den Sportsgeist gezeigt.

Respekt steht an erster Stelle
In seiner Rede vor der Auslosung zu den Viertel- und Halbfinals der UEFA Champions League in Nyon/Schweiz lobte Taylor die hohe Qualität der Achtelfinals und sagte er wäre voller Vorfreude auf die nächsten Partien. "Die Spannung und Dramatik, welche wir bei den letzten Spielen erlebt haben, wurde nicht nur von den tausenden von Fans in den Stadien verfolgt, sondern auch von den vielen Anhängern in der ganzen Welt, welche die Spiele zuhause vor dem Fernseher gesehen haben", so Taylor. "Wir können ebenfalls berichten, dass die Spiele im Großen und Ganzen - trotz des hohen Drucks der auf den Spielern und Vereinsoffiziellen liegt - von viel gegenseitigem Respekt geprägt waren. Sowohl zwischen den Spielern und Vereinsoffiziellen auf dem Platz, als auch abseits des Rasens zwischen den Fans. Natürlich erwarten wir, dass dieser Sportsgeist auch im weiteren Verlauf des Wettbewerbs zum Vorschein kommt."

Neue Rekorde
Taylor hob auch nochmals einige der Leistungen der Viertelfinalisten hervor. "Es gab einige exzellente Spiele in den Achtelfinals. Der FC Bayern München hat mit dem 12:1-Erfolg über Hin- und Rückspiel gegen Sporting Clube de Portugal einen neuen Rekord in Sachen Gesamtsieg aufgestellt. Außerdem haben wir mit dem FC Bayern München und dem FC Barcelona zwei noch im Wettbewerb verbleibende Vereine, die fantastischen Offensivfußball gezeigt haben und jeweils 24 Tore erzielen konnten. Dies ist zu diesem Zeitpunkt des Wettbewerbs eine sehr hohe Ausbeute."