UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Blinden-Futsal-Seminar ein großer Erfolg

In Russlands Hauptstadt Moskau hat der von der UEFA unterstützte Internationale Blindensportverband (IBSA) des jüngste Trainer- und Schiedsrichterseminar im Futsal für Blinde und Sehbehinderte abgehalten.

Blinde Fußballer in Aktion vor dem EURO-Spiel Deutschland gegen Portugal
Blinde Fußballer in Aktion vor dem EURO-Spiel Deutschland gegen Portugal ©UEFA.com

Das Ozero-Krugloe-Trainingszentrum war in der vergangenen Woche Austragungsort des jüngsten Trainer- und Schiedsrichterseminars im Futsal für Blinde und Sehbehinderte. Es wurde vom Internationalen Blindensportverband (IBSA), der von der UEFA unterstützt wird, im Rahmen des europäischen Futsal-Entwicklungsprojektes abgehalten.

72 Teilnehmer
Die Seminare fanden in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Russischen Blindenverband (VOS) und der Allgemeinen Russischen Blindensport-Vereinigung (BSF) statt. Mit 72 Teilnehmern aus fünf Ländern (Russland, Ukraine, Belarus, Litauen und Lettland) war es ein großer Erfolg. Sie besuchten an zwei Tagen theoretische und praktische Einheiten im Blinden-Futsal. Damit ist diese Veranstaltung die bislang größte von insgesamt fünf Seminar-Einheiten, die bisher stattgefunden haben. Auch die russische B2/B3-(sehbehindert)-Nationalmannschaft war anwesend und nutzte die Seminare zur Vorbereitung auf die IBSA-B2/B3-Weltmeisterschaft im nächsten Monat in Argentinien. Außerdem nahmen einige komplett erblindete (B1) Spieler an den Seminaren teil.

Ausgeprägtes Basiswissen
Die Teilnehmer kehrten mit einem ausgeprägten Basiswissen über Trainer- und Schiedsrichterfähigkeiten in Bezug auf den Blinden-Futsal wieder in ihre Heimatländer zurück. Daran hatten die erfahrenen internationalen IBSA-Trainer und -Schiedsrichter, die die Seminare geleitet hatten, entscheidenden Anteil. Die Hoffnung ist groß, dass die Teilnehmer in ihren jeweiligen Klubs und Organisationen ihr Wissen an blinde und sehbehinderte Spieler in ihren Ländern weitergeben werden. Die letzten Seminare diesen Jahres werden im Dezember in der Türkei stattfinden. Im ersten Quartal 2009 soll Kroatien Austragungsort der Seminare mit Teilnehmern aus dem Balkan sein.

Mehr Informationen über Blinden-Futsal erhalten Sie beim Vorsitzenden der Futsal-Subkommission, Carlos Campos, unter CAR.CAM@telefonica.net.

Mehr Informationen über das europäische Futsal-Entwicklungsprojekt erhalten Sie bei ibsa@ibsa.es.