Wichtige Partnerschaften

Die Strategie der sozialen Verantwortung der UEFA beinhaltet langfristige Partnerschaften mit:
Special Olympics SO – Fußball für alle
Fußball gegen Rassismus in Europa (FARE) – Anführer im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung
Verband für kulturübergreifende Projekte mit den Open Fun Football Schools (CCPA)– Wirbt für Versöhnung und Frieden
Weltherzverband WHF – Setzt sich für Gesundheit ein und bekämpft Fettleibigkeit bei Kindern

Special Olympics (SO)
Eröffnet Möglichkeiten für mehr als 3,1 Millionen Athleten mit geistiger Benachteiligung in über 170 Ländern. Das Fußball-Entwicklungsprojekt der UEFA namens "Special Olympics Europa/Eurasien" begann 1998 und zielt hauptsächlich darauf ab, mehr Spieler mit geistiger Benachteiligung in den Fußball zu integrieren.

• Teilnehmerzahl stieg von 30 000 auf 110 000
• Neue Fußball-Projekte starteten in acht osteuropäischen Ländern
• Das Netzwerk der nationalen Fußball-Koordinatoren weitete sich auf 48 Länder aus
• Die Europäische Fußball-Woche der SO startete mit 50 000 Athleten in 48 Ländern
• Botschafter-Netzwerk weitete sich auf 23 Länder aus
• Produktion von vier Trainingsvideos und -DVDs
• Bewilligung von 200 Stipendien in 50 Ländern
• 13 europäische Fußball-Wettbewerbe

Fußball gegen Rassismus in Europa (FARE)
FARE wurde 1999 in Wien gegründet und vertritt Nicht-Regierungs-Organisationen, Fan-Vereinigungen, Migranten- und Minderheitsorganisationen sowie einzelne Personen in über 40 Ländern. In den letzten zehn Jahren haben die Aktionen von FARE und der UEFA das Bewusstsein gegenüber Diskriminierung im Fußball gestärkt und Strategien aufgezeigt, wie dem am besten entgegen gewirkt werden kann.

Die UEFA unterstützt FARE bei folgenden Aktivitäten:
• Aktionswoche im Oktober – Mannschaftskapitäne tragen Armbänder mit der Aufschrift "Vereint gegen Rassismus", Anti-Rassismus-Botschaften werden bei Spielen der UEFA Champions League auf großen Leinwänden gezeigt.
• Vereint-Gegen-Rassismus-Konferenzen – die jüngste fand 2009 in Warschau statt.
• Breitenfußball-Veranstaltungen wie die "Mondiali Antirazzisti".
• Projekt von "Fan-Botschaften" während der UEFA EURO 2008.

Open Fun Football Schools des Verbandes für kulturübergreifende Projekte
Mit dem Projekt werden Schulen in Nachkriegsgebieten errichtet mit dem Ziel, den Fußball unter Kindern dazu zu nutzen, Freundschaften und sportliche Zusammenarbeit zwischen Menschen verschiedener Gesellschaften herzustellen.

• Seit 1998 sind mehr als 1 000 Open Fun Football Schools für 200 000 Jungen und Mädchen in zehn Ländern Europas errichtet worden, die politisch zu den unruhigsten zählen. 
• 2009 sind 150 Open Fun Football Schools auf dem Balkan und im Kaukasus organisiert worden. Sie sind bestimmt für 30.000 Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren mit verschiedenen ethnischen und sozialen Hintergründen.
• Etwa 2 800 freiwillige Trainer wurden angeworben und ausgebildet, um die Trainingseinheiten zu leiten.

Weltherzverband (WHF)
Der WHF engagiert sich dafür, den Menschen ein längeres und besseres Leben durch Prävention und Behandlung von Herzkrankheiten und Schlaganfällen zu ermöglichen. Der Fokus der Zusammenarbeit mit der UEFA liegt darin, Kindern einen gesunden Lebensstil beizubringen und damit das Problem der Fettleibigkeit bei Kindern zu bekämpfen.

• Das Kochbuch "Kochen mit Kick" wurde im September 2008 vorgestellt. Darin enthalten sind Rezepte von 13 international bekannten männlichen und weiblichen Fußballern. Damit soll die Botschaft vermittelt werden, dass ein gesunder Lebensstil gesundes Essen erfordert. Das Kochbuch gibt es auch als Taschenbuch.
• Gesunder Lebensstil wird auch durch weitere Kinderprojekte beworben.
• Die UEFA unterstützt den Weltherztag, der jedes Jahr am letzten Sonntag im September stattfindet.

Oben