Bericht über Fußball und soziale Verantwortung – nachhaltige Geschäftspraktiken des Fußballs

Dass Fußball eine Kraft sein kann, die Menschen zusammenbringt und für nachhaltige Entwicklung sorgt, ist die eindeutige Schlussfolgerung aus der umfangreichen Arbeit, die im Bericht über Fußball und soziale Verantwortung 2017/18 dargelegt wird.

Bericht über Fußball und soziale Verantwortung 2017/18.
Bericht über Fußball und soziale Verantwortung 2017/18. ©UEFA

Viel wurde getan, doch es soll noch viel mehr erreicht werden. Der jüngste UEFA-Bericht über Fußball und soziale Verantwortung beleuchtet die Projekte und Errungenschaften der Saison 2017/18 in ganz Europa und zeigt das große Potenzial für künftige Entwicklungen auf.

Zum sechsten Mal werden die Aktivitäten der UEFA im Bereich Fußball und soziale Verantwortung in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst, der gleichzeitig der erste des neuen vierjährigen Geschäftszyklus ist. Gestützt auf bewährte Vorgehensweisen werden innovative Methoden im Bereich der Aktivitäten zur sozialen Verantwortung hervorgehoben.

Der Bericht umfasst vier Hauptteile:

• Inside UEFA
• Nationalverbände
• FSR-Partner
• Wettbewerbe

Zudem wurden nach sorgfältigen Abklärungen mit den Interessenträgern neue strategische Themen eingeführt: Menschenrechte, Kinderschutz und Fußball für Flüchtlinge.

Von den Schritten der UEFA selbst zur Verbesserung von Nachhaltigkeit, Inklusion und Vielfalt über die in sämtlichen europäischen Nationalverbänden dank der Unterstützung von HatTrick-Geldern geleistete Arbeit bis hin zu den Aktivitäten der spezialisierten Partnerorganisationen der UEFA, bietet der Bericht einen umfassenden Überblick über die bestehenden Initiativen auf dem gesamten Kontinent.

Zudem enthält er einen Rückblick auf die sechs Jahre seit der Veröffentlichung des ersten Berichts, eine Zusammenfassung der erzielten positiven Ergebnisse und dessen, was noch zu tun bleibt. Als Vorsitzender der UEFA-Kommission für Fairplay und soziale Verantwortung sagt Peter Gilliéron in seinem Vorwort, dass viele Etappen erreicht werden konnten, jedoch noch viel zu tun bleibt.

Der Bericht ist auf Deutsch, Englisch und Französisch erhältlich.

Oben