Zugang für alle und Inklusion im Mittelpunkt der CAFE-Konferenz

Schwerpunkte der dritten internationalen CAFE-Konferenz in Bilbao waren der Zugang zum Fußball für alle und Inklusion.

Die CAFE-Konferenz in Bilbao.
Die CAFE-Konferenz in Bilbao. ©UEFA.com

Experten aus ganz Europa und darüber hinaus sind im Estadio de San Mamés, der Heimstätte von Athletic Bilbao, zusammengekommen, um über die verschiedenen Rollen zu diskutieren, die Behinderte im Fußball, aber auch in der Gesellschaft als Ganzes, übernehmen können.

Die CAFE-Konferenz wurde im Estadio de San Mamés in Bilbao abgehalten.
Die CAFE-Konferenz wurde im Estadio de San Mamés in Bilbao abgehalten.©UEFA.com

Die internationale CAFE-Konferenz ist die größte Tagung dieser Art, die wichtige Akteure aus allen Ebenen des Fußballs und aus dem Behindertenbereich zusammenbringt, um Zugang für alle und Inklusion zu fördern, darunter behinderte Fans, Vereine, Ligen, Nationalverbände und Dachverbände sowie Experten in Behinderten- und Gleichstellungsfragen. .

Auf der Tagesordnung standen zahlreiche wichtige Themen, einschließlich der Rolle von Behindertenbeauftragten, inklusive Beschäftigungsmöglichkeiten, digitaler Zugang und Kommunikation sowie barrierefreie Einrichtungen und Dienste wie Audiokommentare. Besprochen wurden auch Behinderten-Fanorganisationen, die Bedeutung der Zusammenarbeit und die CAFE-Aktionswoche.

„Es war uns ein Vergnügen, bei unserer dritten internationalen CAFE-Konferenz über 200 Fachleute in Bilbao begrüßen zu dürfen“, sagte die geschäftsführende Direktorin von CAFE, Joanna Deagle.

Elena Popowa gehörte zu den Gewinnern der ersten CAFE-Auszeichnung für besondere Leistungen in den Bereichen Zugang für alle und Inklusion.
Elena Popowa gehörte zu den Gewinnern der ersten CAFE-Auszeichnung für besondere Leistungen in den Bereichen Zugang für alle und Inklusion.©UEFA.com

„Bei dieser Konferenz können Interessenträger bewährte Vorgehensweisen austauschen, den Status Quo hinterfragen und die fantastischen Errungenschaften in ganz Europa feiern.“

Wir hoffen, dass die Konferenzdelegierten sich auch weiterhin für Zugang und Inklusion einsetzen werden und freuen uns jetzt schon, in drei Jahren bei unserer nächsten Konferenz über viele weitere Erfolge zu hören.“

Auszeichnung für besondere Leistungen in den Bereichen Zugang für alle und Inklusion

Elena Popowa und Iva Cigrovskij bei der CAFE-Konferenz.
Elena Popowa und Iva Cigrovskij bei der CAFE-Konferenz.©UEFA.com

Um einige der großartigen Erfolge in ganz Europa zu feiern, hat CAFE die erste CAFE-Auszeichnung für besondere Leistungen in den Bereichen Zugang für alle und Inklusion vergeben. Die Behindertenbeauftragten Elena Popowa und Iva Cigrovskij gehörten zu den stolzen Gewinnern der Auszeichnung.

Elena Popowa, Behindertenbeauftragte beim Russischen Fußballverband, sagte: „In einer idealen Welt müssten wir nicht zwischen behinderten und nicht behinderten Fußballfans unterscheiden – es ist unsere Aufgabe, inklusive Stadien für behinderte Fans zu schaffen. Wir müssen Einrichtungen und Dienste bereitstellen, die es ALLEN Fans ermöglichen, Spiele zu besuchen und Freude daran zu haben. Die Arbeit von CAFE ist diesbezüglich entscheidend, da sie nützliche Informationen liefert, die wir nirgends sonst finden können.“

Iva Cigrovskij, Behindertenbeauftragte von Dinamo Zagreb: „Manchmal fragen mich die Leute, weshalb wir uns für ein paar wenige Fans so stark einsetzen. Ich höre das nicht gerne, und es spornt mich nur noch mehr an, denn es ist so wichtig, dass wir gemeinsam darauf hinarbeiten, dass behinderte Menschen Spiele besuchen können.“
 

Anthony Joy, Vorsitzender der Behinderten-Fanorganisation von Arsenal, bei einem Podiumsgespräch.
Anthony Joy, Vorsitzender der Behinderten-Fanorganisation von Arsenal, bei einem Podiumsgespräch.©UEFA.com

Anthony Joy, Vorsitzender der Behinderten-Fanorganisation von Arsenal, spürte im Rahmen dieser Konferenz eine besondere Energie und freute sich über die großartige Arbeit in Europa. „Wir gehen mit vielen Ideen nach London zurück, wie wir den Zugang für alle, insbesondere für die Spielbesucher von Arsenal, weiter verbessern könnten. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, doch es tut sich etwas und es ist extrem positiv zu sehen, dass eine Konferenz zu diesem Thema so erfolgreich sein kann.“

Oben