Europäischer Fußball für Vielfalt, Inklusion und Zugang für alle

Die europäischen Vereine, Nationalmannschaften und ihre Spieler haben zusammen mit der UEFA und Fare ein Zeichen für Vielfalt, Inklusion und Zugang für alle sowie zur Bekämpfung von Diskriminierung im Fußball gesetzt.

Spielerinnen von Barcelona and Glasgow City zusammen mit den Schiedsrichterinnen vor ihrer Begegnung in der UEFA Women's Champions League.
Spielerinnen von Barcelona and Glasgow City zusammen mit den Schiedsrichterinnen vor ihrer Begegnung in der UEFA Women's Champions League. ©UEFA via Getty Images

Vereine und Nationalmannschaften aus ganz Europa haben sich mit der UEFA und dem Fare-Netzwerk zusammengeschlossen, um gemeinsam auf beeindruckende Art und Weise für Vielfalt, Inklusion und Zugang zum Fußball für alle einzustehen.

Spieler von Manchester City und Schachtar Donezk mit den Schiedsrichtern bei ihrer Begegnung in der UEFA Champions League.
Spieler von Manchester City und Schachtar Donezk mit den Schiedsrichtern bei ihrer Begegnung in der UEFA Champions League.©Getty Images

Die großen europäischen Wettbewerbe boten eine hervorragende Plattform, um die deutliche Botschaft zu vermitteln, dass Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz aus dem Fußball verbannt werden müssen. 

Insgesamt 94 Spiele der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, der UEFA Women’s Champions League und der UEFA Nations League boten die Bühne für Aktivitäten im Rahmen der Aktionswochen #FootballPeople, die vom UEFA-Partner im Bereich soziale Verantwortung, Fare, organisiert wurde und seit dem 11. Oktober auf dem ganzen Kontinent stattfindet. Spieler, Vereine und Nationalmannschaften, die an diesen vier Wettbewerben teilnehmen, haben die UEFA und Fare tatkräftig unterstützt, wobei viele von ihnen sogar ihre eigenen Kommunikationskanäle einsetzten.

Spieler von Real Madrid mit dem Hashtag #EqualGame.
Spieler von Real Madrid mit dem Hashtag #EqualGame.©UEFA via Getty Images

Die Teams stellten sich für gemeinsame Fotos mit den Schiedsrichtern auf, während auf den Großbildschirmen in den europäischen Stadien Videobotschaften gezeigt wurden. Der Hashtag für die UEFA-Kampagne #für Vielfalt und Inklusion war ebenfalls deutlich zu sehen und über die Stadionlautsprecher konnten wichtige Botschaften an Tausende von Fans gelangen.

Kinder mit #EqualGame-T-Shirts machten die Zuschauer in den Stadien darauf aufmerksam, dass Diskriminierung endgültig der Vergangenheit angehören muss.

A total of 94 matches in the UEFA Champions League, UEFA Europa League, UEFA Women’s Champions League and UEFA Nations League were the setting for activities that were part of the #FootballPeople action weeks – organised by UEFA’s social responsibility partner Fare – which have been taking place across the continent since 11 October.

Kinder halfen mit, die Botschaft zu verbreiten.
Kinder halfen mit, die Botschaft zu verbreiten.©UEFA via Getty Images

Children wearing #EqualGame t-shirts were present in stadiums to help encourage people to embrace the message that discrimination must be a thing of the past.

Die Videobotschaft des französischen Starspielers Paul Pogba.
Die Videobotschaft des französischen Starspielers Paul Pogba.

„Wir freuen uns darüber, dass der europäische Fußball auf höchster Ebene in den vergangenen zwei Wochen auf so beeindruckende Weise zusammengestanden ist, um für Inklusion, Vielfalt und Zugang zum Fußball für alle einzustehen“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. Ganz besonders schön war es zu sehen, dass zahlreiche europäische Vereine ihre eigenen Kommunikationskanäle und sozialen Medien eingesetzt haben, um auf die Aktionswochen Football People aufmerksam zu machen. Sie haben Inhalte bereitgestellt, und Spieler haben mit eigenen persönlichen Botschaften einen Beitrag geleistet. Wir danken allen, die geholfen haben, die wichtige Botschaft zu verbreiten, dass Rassismus, Diskriminierung und Intoleranz im Fußball keinen Platz haben.“

Die enge und langjährige Partnerschaft zwischen der UEFA und dem Fare-Netzwerk geht auf das Jahr 2001 zurück. Die Aktionswochen #FootballPeople stehen vollkommen im Einklang mit den Zielen der in diesem Jahr gestarteten UEFA-Kampagne #EqualGame, die für einen offenen Fußball für alle einsteht. Europäische Starspielerinnen und -spieler unterstützen die Kampagne.

Kinder mit spanischen Spielern vor der Partie gegen England in der UEFA Nations League.
Kinder mit spanischen Spielern vor der Partie gegen England in der UEFA Nations League.©UEFA via Getty Images

„Es war inspirierend, so viele Menschen auf der Welt im Rahmen der Aktionswochen #FootballPeople hinter dieser Botschaft gegen Diskriminierung und für Vielfalt und Inklusion zusammenzubringen“, sagte Fare-Geschäftsführer Piara Powar.

„Die Vielfalt und die Anzahl der Aktivitäten in über 60 Ländern zeigt, wie viel wir gemeinsam erreichen können. Über 100 000 Personen waren direkt an den Aktivitäten beteiligt und viele weitere Millionen haben die Botschaft in den sozialen Medien, im Fernsehen und in Medienberichten gesehen.

Spieler von Israel und Schottland vor ihrer Partie in der UEFA Nations League.
Spieler von Israel und Schottland vor ihrer Partie in der UEFA Nations League.©AFP/Getty Images

Wir möchten jedem Einzelnen danken, der sich an dieser Aktion beteiligt hat.“

 

 

Oben