Open Fun Football Schools - Fußball bringt Menschen zusammen

UEFAs Partner im Bereich soziale Verantwortung, Cross Cultures Project Association (CCPA) aus Dänemark, setzt in ganz Europa erfolgreich den Fußball ein, um Frieden und sozialen Zusammenhalt zu fördern.

Freude am Fußball: Jugendliche in Bosnien und Herzegowina
Freude am Fußball: Jugendliche in Bosnien und Herzegowina ©OFFS

Seit langer Zeit gehört der in Dänemark ansässige Cross Cultures Project Association (CCPA) zu UEFAs Partnern im Bereich soziale Verantwortung. CCPA setzt die herausragende soziale und humanitäre Arbeit in Bosnien und Herzegowina mit dem Start einer neuen Serie der beliebten Open Fun Football Schools fort.

In Bosnien und Herzegowina finden zehn Open Fun Football Schools für mehr als 2.000 Mädchen und Jungen aus 25 Gemeinen statt. Seit zwei Jahrzehnten arbeitet man daran, ethische Hindernisse aufzubrechen, Menschen zu versöhnen und Tausende von Kindern in die wunderbare Welt des Fußballs einzuführen.

Bei den Aktionen im ganzen Land werden Kinder, Trainer, Eltern und Interessensvertreter der Gemeinden involviert, um friedensstiftende und integrative Aktivitäten im Rahmen des Breitenfußballs durchzuführen.

Erstmals brachte der CCPA die Open Fun Football Schools im Jahr 1998 ins damals vom Krieg gezeichnete Bosnien ein. Seitdem wurde das Programm 20 Jahre hintereinander im Sommer durchgeführt. Ziel war es, den Fußball als Mittel für Demokratie, Frieden, Stabilität, Gemeinschaft und sozialen Zusammenhalt einzusetzen. 

Der Ansatz "Freude am Fußball", mit Kindern und Jugendlichen als Hauptaugenmerk, hat Menschen aus verschiedenen Gruppen des Landes erfolgreich zusammengebracht. Immer im Mittelpunkt: Spiel, Interaktion und Freude.

Die Aktivitäten, die aktuell in Bosnien stattfinden, haben dazu geführt, dass Freiwillige geschult wurden, um die Open Fun Football Schools auch in andere Gemeinden einzuführen. Das Konzept ist speziell auf Kooperation zwischen Gemeinden mit unterschiedlichen ethnischen Hintergründen zugeschnitten.

Einführungsstunde
Einführungsstunde©OFFS

CCPA ist ein internationaler, politisch unabhängiger und gemeinnütziger Verband, der sich anschickt, kulturverbindende Projekte zu entwickeln und zu implementieren. Hauptziel ist die Förderung von Versöhnung, soziale Integration und Einbindung durch Dialog und Zusammenarbeit. 

Seit 2001 leistet die UEFA im Rahmen der sozialen Verantwortung in Bosnien und Herzegowina, Serbien, Kroatien, EJR Mazedonien, Montenegro, Kosovo, Moldawien, Armenien und Aserbaidschan beträchtliche Unterstützung für CCPAs Open Fun Football Schools.

Früh übt sich
Früh übt sich©OFFS

Dank der Unterstützung der UEFA haben 421.000 Jungen und Mädchen an 2.147 Open Fun Football Schools auf dem ganzen Kontinent teilgenommen. In den letzten Jahren verzeichnete man einen Zuwachs von 40 Prozent bei den weiblichen Teilnehmern. 

Aktivitäten wurden unter anderem für Flüchtlinge, Binnenvertriebene, Kinder mit besonderen Bedürfnissen und Waisenkinder durchgeführt. Dazu wurden über 38.000 Führungskräfte, Trainer und Assistenten in ganz Europa geschult, um eine wichtige Rolle in der Ausbildung einzunehmen. Rund 11.000 der 38.000 geschulten Trainer sind Frauen.

Die UEFA trägt Mittel für Sportequipment bei, welches benutzt wird, um die Projekte in den Gemeinden vor Ort umzusetzen. Daraus resultierend ist CCPA in der Lage, Fußbälle, Leibchen, Hütchen und verschiedene andere Gegenstände zu verteilen. Mehr als 2.700 Sportvereinen und Teams, die in Eigenregie täglich Breitenfußball für Kinder und Jugendliche organisieren, konnten so geholfen werden.  

Oben