UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Lebenslange Sperre für armenische Offizielle

Schiedsrichter Andranik Arsenyan und Assistent Hovhannes Avagyan, die im vergangenen Monat ein Spiel in der UEFA Europa League geleitet hatten, wurden von der UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer lebenslang gesperrt.

Die UEFA hat zwei Offizielle lebenslang gesperrt
Die UEFA hat zwei Offizielle lebenslang gesperrt ©UEFA.com

Schiedsrichter Andranik Arsenyan und Assistent Hovhannes Avagyan, die im Juli das Spiel in der UEFA Europa League zwischen dem FC Inter Turku und Víkingur geleitet hatten, wurden von der UEFA-Kontroll- und Disziplinarkammer (CDB) wegen des Versuchs, das Spiel zu manipulieren, lebenslang gesperrt.

Nach der vorläufigen Entscheidung durch den Vorsitzenden des CDB am 7. August 2013 analysierte die Vollversammlung des CDB heute den Fall.

Die Kammer nahm Bezug auf die Entscheidung des Exekutivkomitees des armenischen Fußballverbandes (FFA) bezüglich des Verhaltens des Schiedsrichters und seines Assistenten in der Partie der ersten Qualifikationsrunde zwischen Inter Turku und Víkingur am 11. Juli 2013.

Während einer Anhörung vor dem FFA gaben Schiedsrichter Arsenyan und Assistent Avagyan zu, dass sie versucht hätten, die Partie, die 1:0 für Víkingur endete, zu manipulieren.

Das UEFA-Frühwarnsystem gegen Wettbetrug (BFDS) - mit dem über 32 000 Spiele in ganz Europa, inklusive aller Erst- und Zweitligaspiele, Pokalspiele und UEFA-Wettbewerbspartien überwacht werden - hatte rund um die Partie verdächtige Wetteinsätze angezeigt. Es folgte eine Untersuchung durch die UEFA, die unter Mithilfe des FFA durchgeführt wurde.

Die UEFA zeigt sich sehr zufrieden über die großartige Zusammenarbeit mit dem FFA, den lokalen Behörden und den Wettanbietern im Laufe der gesamten Untersuchung.