Zwei armenische Schiedsichter von der UEFA suspendiert

Schiedsrichter Andranik Arsenyan und Schiedsrichterassistent Hovhannes Avagyan, die die Partie zwischen FC Inter Turku und Víkingur in der UEFA Europa League leiteten, wurden suspendiert.

Zwei Spieloffizielle wurden mit sofortiger Wirkung suspendiert
Zwei Spieloffizielle wurden mit sofortiger Wirkung suspendiert ©UEFA.com

Die UEFA hat die Entscheidung des Exekutivkomitees des Armenischen Fußballverbands (HFF) bezüglich des Schiedsrichters und des Schiedsrichterassistenten, die am 11. Juli 2013 in der Partie zwischen dem FC Inter Turku und Víkingur in der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League im Einsatz waren, zur Kenntnis genommen.

In einer Anhörung mit dem HFF, gaben Schiedsrichter Andranik Arsenyan und Schiedsrichterassistent Hovhannes Avagyan zu, versucht zu haben, das Rückspiel, welches Víkingur mit 1:0 gewann, zu manipulieren.

Das UEFA-Frühwarnsystem gegen Wettbetrug (BFDS), das jedes Jahr Wettaktivitäten rund um 32 000 Spiele in ganz Europa beobachtet und analysiert - darunter alle UEFA-Wettbewerbe sowie alle Erst- und Zweitligaspiele und Pokal-Partien der Mitgliedsverbände - hat auffällige Wettaktivitäten um diese Partie festgestellt, und damit eine Untersuchung der UEFA veranlasst, der der HFF gefolgt ist.

Die UEFA begrüßt die exzellente Kooperation mit dem HFF, den lokalen Behörden und Wettbetreibern während den Ermittlungen.

Heute hat der Vorsitzende der Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA entschieden, die beiden Spieloffiziellen mit sofortiger Wirkung von allen fußballbezogenen Aktivitäten zu suspendieren. Gleichzeitig wurde im Einklang mit Artikel 12 der UEFA-Disziplinar-Regularien (Integrität von Spielen und Wettbewerben, Spielmanipulationen) ein Disziplinarverfahren eröffnet.

Der Fall wird am Donnerstag, den 22. August, im Haus des Europäischen Fußballs im Schweizerischen Nyon vor der Kontroll- und Disziplinarkammer verhandelt.