Ärztliche Weiterbildung zu Notfallbehandlung

In den Niederlanden kamen Vereins- und Nationalmannschaftsärzte im Rahmen des UEFA-Fortbildungsprogramms für Fußballärzte zu einem Seminar über Notfallbehandlungen auf dem Spielfeld zusammen.

Ärztliche Weiterbildung zur Notfallbehandlung.
Ärztliche Weiterbildung zur Notfallbehandlung. ©UEFA

Die Bedeutung des medizinischen Bereichs im Fußball wächst, um mit der Entwicklung des Spiels Schritt zu halten. Dabei bietet die UEFA Ärzten und anderen medizinischen Experten im Rahmen ihres Fortbildungsprogramms für Fußballärzte (FDEP) wichtige Unterstützung.

Die Niederlande haben als Teil dieses Programms ein Seminar ausgerichtet, bei dem wichtige Anleitungen für die Behandlung verletzter Fußballer vermittelt wurden.

16 Teilnehmende aus niederländischen Erstligavereinen und Akademien sowie Nationalmannschaftsärtze erhielten praktische Anleitungen und theoretische Schulungen darüber, wie insbesondere mit Notfallsituationen auf dem Spielfeld umzugehen ist.

Im Rahmen des Programms wurden konkrete Beispiele nachgestellt, damit die Ärzte üben konnten, wie in kritischen Situationen bei einem Spiel vorzugehen ist.

Das Seminar war Teil des Verbreitungsprozesses im Rahmen des Fortbildungsprogramms für Fußballärzte, was bedeutet, dass Ärzte, die daran teilgenommen haben, die Seminarinhalte an Kollegen im eigenen Land weitervermitteln dürfen. So wird sichergestellt, dass wichtiges Wissen und Erfahrungen möglichst umfassend an die Fußballmediziner eines Landes weitergegeben werden können.

Die Inhalte und Unterlagen des FDEP wurden in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Kommission der UEFA und renommierten Sportmedizinern zusammengestellt.

Am Ende jedes Kurses absolvieren die Teilnehmer Tests, bei denen ihr Wissensstand geprüft wird.

Alle Teilnehmenden in den Niederlanden haben ihren Test bestanden und dürfen ihr Wissen nun in Übereinstimmung mit der UEFA-Pilosophie zur medizinischen Ausbildung an andere weitervermitteln.

Die Teilnehmenden begrüßten die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Erfahrung zu verbessern:

„Insbesondere ich als junge Ärztin habe mehr Selbstvertrauen im Umgang mit Notfallsituationen auf und neben dem Spielfeld erhalten.“
Britt Valk, Sportärztin, Ärztin des niederländischen U16-Frauen-Teams

„Der Kurs hat mir als Fußballarzt geholfen, mein Vorgehen bei medizinischen Notfällen auf dem Fußballplatz zu strukturieren. Er hat uns auch veranlasst, die Einrichtungen in unserem eigenen Verein kritisch zu betrachten, und ermöglicht es uns, diese wenn nötig anzupassen.“
Pieter Sengkerij, Mannschaftsarzt von Vitesse Arnheim

„Es war ein sehr praktischer Kurs, der mich gut auf meine Aufgaben und Verantwortungen als Spielfeldarzt in Profifußball vorbereitet hat.“
Herbert Roerdink, Unfallchirurg, Mannschaftsarzt von Go Ahead Eagles Deventer und Traumatologie-Berater

Oben