Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Auftakt der Qualifikation zur UEFA eEURO 2020

Heute beginnt der Qualifikationswettbewerb des E-Football-Turniers – auf 16 Mannschaften wartet ein Startplatz bei der Endrunde im Juli in London.

Qualifikation zur eEURO 2020.
Qualifikation zur eEURO 2020. ©UEFA.com

Sämtliche 55 UEFA-Mitgliedsverbände bestreiten die Qualifikation zur eEURO 2020, deren Sieger am 11. Juli zum E-Football-Europameister gekrönt wird – einen Tag, bevor das „echte“ Endspiel der EURO 2020 im Wembley-Stadion über die Bühne geht.

Die zehn Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde im Juli in London.
Die zehn Gruppensieger qualifizieren sich für die Endrunde im Juli in London.©UEFA.com

Die UEFA eEURO 2020 ist mit 55 Ländern in zehn Gruppen der größte bis dato ausgetragene E-Football-Nationalmannschaftswettbewerb. Die Mannschaften treten in „Hin- und Rückspiel“ gegeneinander an, wobei jedes Spiel zwei 1-gegen-1-Duelle umfasst; es gewinnt die Mannschaft mit dem besseren Gesamtergebnis. Die Qualifikationsspiele werden an den letzten vier Montagen im März ausgetragen. 

Die zehn Gruppensieger sind direkt für die Endrunde mit 16 Mannschaften qualifiziert, während die zehn Gruppenzweiten in einem zweitägigen Playoff-Turnier im Mai die letzten sechs Endrundenteilnehmer ermitteln.

Die zehn Gruppenzweiten ermitteln in einem Playoff-Turnier im Mai die letzten sechs Endrundenteilnehmer.
Die zehn Gruppenzweiten ermitteln in einem Playoff-Turnier im Mai die letzten sechs Endrundenteilnehmer.©UEFA.com

„Wir freuen uns sehr, Gamern aus unseren Nationalverbänden die Chance zu bieten, ihr Land auf der großen Bühne zu vertreten“, sagte Guy-Laurent Epstein, Direktor Marketing der UEFA Events SA. „Die Beliebtheit von E-Football ist in den vergangenen Jahren massiv gestiegen und die eEURO 2020 bietet uns die Gelegenheit, mit neuen und bestehenden Fans des Nationalmannschaftsfußballs in Kontakt zu treten.“ 

Die Nationalverbände haben die Mannschaften, die sie bei der eEURO 2020 vertreten werden, hauptsächlich durch Online-Turniere bestimmt. In einigen Ländern wurden die besten Spieler sogar zu Trainingslagern eingeladen, wo sie von E-Football-Experten trainiert und bewertet wurden. Für mehrere Verbände war das Auswahlverfahren für die eEURO 2020 gleichbedeutend mit ihren ersten Schritten in die Welt des E-Footballs.

Das Turnier wird auf einer authentischen EM-Bühne ausgetragen, nachdem der offizielle Videospiel-Lizenzpartner der UEFA, Konami, die neuste Version seines offiziellen EURO-2020-Videospiels herausgebracht hat. Nach diesem Update umfasst „eFootball PES 2020“ nunmehr alle 55 teilnehmenden Mannschaften.

Der Sieger der eEURO 2020 kann sich auf Eintrittskarten für das Endspiel der EURO 2020 und auf ein Preisgeld freuen. Eine Auswahl der Qualifikationsspiele wird per Live-Stream auf dem offiziellen YouTube-Kanal der UEFA zu sehen sein. Das erste Qualifikationsspiel zwischen England und Serbien wird am Montag, 9. März um 17.00 Uhr MEZ übertragen.

Hinweis für Medienvertreter:

Mehr Informationen zu Qualifikationsgruppen und Spielplan sowie Bilder zum Herunterladen für redaktionelle Zwecke (Urhebervermerk UEFA) finden Sie unter diesem Link.

Oben