Portugal trauert um Torjäger Rui Jordão

Der ehemalige portugiesische Fußballer Rui Jordão, der auf Vereins- und Nationalmannschaftsebene zahlreiche Tore erzielte, ist im Alter von 67 Jahren verstorben.

Rui Jordão (links) war im EM-Halbfinale 1984 gegen Frankreich zweifacher Torschütze.
Rui Jordão (links) war im EM-Halbfinale 1984 gegen Frankreich zweifacher Torschütze. ©Getty Images

Der portugiesische Fußball trauert um seinen ehemaligen Stürmer Rui Jordão, der am vergangenen Freitag im Alter von 67 Jahren verstorben ist.

Jordão spielte 43 Mal für Portugal und erzielte für sein Land 15 Tore, darunter ein Doppelpack im dramatischen EM-Halbfinale 1984 gegen Gastgeber Frankreich. Zwar ging die legendäre Partie in Marseille gegen den späteren Europameister mit 2:3 verloren, doch für den damaligen EM-Neuling Portugal war das Turnier dennoch ein Erfolg.

Der in Angola geborene Jordão startete seine Profikarriere 1971/72 bei Benfica Lissabon, wo er bis 1976 spielte. Nach einer Saison beim spanischen Verein Real Saragossa wechselte er 1977 zum zweiten Lissabonner Großklub Sporting, dem er zehn Jahre lang die Treue hielt. Seine letzte Station hieß Vitória Setúbal, bevor er seine Fußballschuhe 1989 an den Nagel hängte.

Rui Jordão war 1975/76 und 1979/80 Torschützenkönig der portugiesischen Liga und konnte im Laufe seiner Karriere sechs Meistertitel, drei Pokalsiege und einen Superpokalerfolg feiern. Zuletzt litt er unter Herzproblemen.

 

 

Oben