Treffen des Strategischen Beirats für Berufsfußball in Monaco

Ausgeglichenheit der Wettbewerbe, Belastung der Spieler und Professionalisierung des Frauenfußballs als Sitzungsthemen

©UEFA.com

Der Strategische Beirat für Berufsfußball (SBBF) ist am Donnerstag in Monaco zusammengekommen.

Die Mitglieder tauschten ihre Ansichten zur Ausgeglichenheit der Wettbewerbe im europäischen Fußball aus. Als Diskussionsgrundlage diente eine Präsentation über das finanzielle Wachstum und die Verteilungsmechanismen in den 55 UEFA-Mitgliedsverbänden im Allgemeinen und den fünf wichtigsten Ländern im Besonderen.

Die FIFPro Division Europe stellte ihre Studie über die Belastung von Spielern im Elitefußball der Männer vor, in der die Auswirkungen von Anzahl, Intensität und Häufigkeit von Spielen auf die Gesundheit und das sportliche Leistungsvermögen untersucht wurden.

Im Rahmen der Professionalisierung des Frauenfußballs kam es zu einem umfassenden Austausch zu Themen wie Lizenzierung, Wettbewerbe, Trainerausbildung, Einsatz technologischer Hilfsmittel, Preisgeld und finanzielle Stabilität.

Schließlich wurden die Mitglieder über die laufende Reform des Spielertransfersystems informiert.

Der SBBF umfasst gewählte Vertreter der vier wichtigsten am europäischen Profifußball beteiligten Interessenträger: der Klubs über die Europäische Klubvereinigung (ECA); der Ligen über die European Leagues (EL); der Spieler über die FIFPro Division Europe; und der UEFA als Dachverband des europäischen Fußballs. Das Organ bespricht Angelegenheiten von strategischer Bedeutung für den Profifußball in Europa und berät das UEFA-Exekutivkomitee entsprechend.

Oben