UEFA begrüßt Verzicht Aserbaidschans auf HIV-Bescheinigung für Visumsanträge

Aufhebung der Bescheinigungspflicht erfolgte auf Antrag der UEFA im Namen der Fans, die zum Endspiel der UEFA Europa League reisen

Der Pokal der UEFA Europa League.
Der Pokal der UEFA Europa League. ©Getty Images

Die UEFA begrüßt die Entscheidung der Behörden der Republik Aserbaidschan, ihr elektronisches Visumsantragssystem (www.evisa.gov.az) dahingehend abzuändern, dass keine HIV-/Hepatitis-Bescheinigung mehr erforderlich ist. Die Aufhebung der bisherigen Bescheinigungspflicht erfolgte auf Antrag der UEFA im Namen der Fans, die zum Endspiel der UEFA Europa League am 29. Mai 2019 in Baku reisen.
 
Aus Sicht der UEFA stellte die Bescheinigungspflicht eine Diskriminierung dar, die Fußballfans nicht davon abhalten darf, das Europa-League-Finale 2019 oder Spiele der EURO 2020 in Aserbaidschan zu besuchen.

Oben