Große Vorfreude bei Final-Schiedsrichtern

Das Endspiel der UEFA Futsal EURO zwischen Italien und Russland wird von dem Spanier Fernando Gutiérrez Lumbreras sowie dem Kroaten Saša Tomić geleitet. Für beide geht ein Traum in Erfüllung.

Von links nach rechts: Fernando Gutiérrez Lumbreras, Marc Birkett, Timo Onatsu und Saša Tomić
Von links nach rechts: Fernando Gutiérrez Lumbreras, Marc Birkett, Timo Onatsu und Saša Tomić ©Sportsfile

Fernando Gutiérrez Lumbreras und Saša Tomić - so heißen die beiden Schiedsrichter beim Endspiel der UEFA Futsal EURO 2014 am Samstag zwischen Italien und Russland. Als dritter Unparteiischer wird Marc Birkett eingesetzt, Timo Onatsu kommt als Zeitnehmer zum Einsatz.

Zwar blieb Spanien auf dem Weg zu einem fünften aufeinanderfolgenden Titel im Halbfinale auf der Strecke, dennoch wird das erfolgreichste Futsal-Land Europas im Sportpaleis von Antwerpen vertreten sein. Mit Gutiérrez Lumbreras leitet ein Spanier das Endspiel, ihm an der Seite steht der Kroate Tomić, der neben dem Auftaktspiel bisher zwei weitere Partien gepfiffen hat.

Tomić (38) und Gutiérrez Lumbreras (43), der schon bei der letzten Futsal EURO im Einsatz war und zu zehn UEFA-Unparteiischen bei der FIFA Futsal Weltmeisterschaft 2012 in Thailand gehörte, haben sich mit UEFA.com über ihre Erfahrungen bei der Endrunde unterhalten.  

UEFA.com: Glückwunsch, wie fühlt es sich an, für das Finale nominiert zu sein?

Fernando Gutiérrez Lumbreras: Es ist wirklich toll. Für mich ist es eine große Ehre, als Schiedsrichter an diesem Spiel mitzuwirken, denn sehr oft war meine Nationalmannschaft selbst im Finale.

Saša Tomić: Auch für mich ist es ein tolles Gefühl, denn es ist meine erste EURO. Ich habe gestern ein tolles Spiel erlebt, nämlich das 4:3 zwischen Russland und Spanien. Während des Turniers habe ich mich auf jede Partie sehr konzentriert und es ist ein schönes Erlebnis.

UEFA.com: Welchen Stellenwert hat diese Partie in Ihrer Schiedsrichterkarriere?

Gutiérrez Lumbreras: Vor drei Jahren war ich Schiedsrichter beim UEFA-Futsal-Pokal in Kasachstan, als keine spanische Mannschaft teilgenommen hat. Aber auf Nationalmannschaftsebene ist es das wichtigste Spiel für mich. Ich bin überglücklich.

Tomić: Ganz oben. Ich bin seit 2009 FIFA-Schiedsrichter und für mich ist dies hier das größte Event. Ich bin stolz, dabei zu sein und das Finale leiten zu dürfen. Für mich wird ein Traum wahr.

UEFA.com: Wie waren die bisherigen Erfahrungen hier in Belgien?

Gutiérrez Lumbreras: Vor allem die Gastfreundschaft der Menschen hier ist aufgefallen. Ich freue mich auf, mit Saša alles erlebt zu haben. Wir waren in der gleichen Halle und sind im gleichen Hotel. Wir haben die gleichen Emotionen und Spiele miterlebt. Es war toll für uns, sowohl auf, als auch abseits des Platzes.

Tomić: Wir hatten wirklich eine super Zeit, alles war exzellent. Die Gastfreundschaft - das Hotel, das Essen - es war toll. Die Lotto Arena und der Sportpaleis sind tolle Hallen. Alles war spitze.

UEFA.com: Wie wichtig ist es vor dem Endspiel, dass Sie schon gemeinsam ein Spiel geleitet haben, wie das Gruppenspiel zwischen der Ukraine und Belgien?

Gutiérrez Lumbreras: Ich bin glücklich, dass ich mit Saša arbeiten darf, denn wir pfeifen sehr ähnlich. Beide Teams hatten in diesem Spiel die Chance, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Es war eine große Herausforderung und auch wenn es keine Tore gab, war es für uns ein gutes Spiel. Wir hatten keine Probleme, es war ein perfektes Spiel.

Tomić: Ja, natürlich. Es war ein entscheidendes Spiel, das torlos ausgegangen ist. Ich hatte ein sehr gutes Gefühl mit Fernando und ich bin glücklich, dass wir morgen wieder zusammenarbeiten dürfen. Ich bin entspannt und konzentriert.

UEFA.com: Was wäre für Sie am Samstag ein ideales Spiel?

Gutiérrez Lumbreras: Am besten wäre es, wenn der Schiedsrichter mehr oder weniger unsichtbar bleibt. Ich hoffe, dass sich nächstes Jahr niemand mehr wirklich an die Schiedsrichter erinnert. Ich bin mir bewusst, dass wir das Endspiel leiten, aber für den Futsal wäre es besser, wenn man die Schiedsrichter schnell wieder vergisst.

Tomić: Ich hoffe auf ein gutes Spiel mit vielen Toren, aber vor allem sind Fairplay und Respekt wichtig.

Oben