Die torhungrigsten Mannschaften Europas

UEFA.com hat sich den torgefährlichsten Teams Europas gewidmet. Der FC Lusitans oder The New Saints FC müssen sich nicht vor Europas Topteams verstecken.

Manchester City produziert in dieser Saison Tore wie am Fließband
Manchester City produziert in dieser Saison Tore wie am Fließband ©Getty Images

4,50 Tore pro Spiel: FC Lusitans (AND) 8 Spiele/36 Tore
Lusitan schickt sich in dieser Saison an, zum dritten Mal in Folge die andorranische Meisterschaft zu gewinnen und hat mit sieben Siegen in den ersten acht Spielen auch einen guten Start erwischt. Dabei gelangen ihnen 36 Tore und man musste auch nur drei Gegentreffer hinnehmen. In der letzten Saison lobte Trainer Carlos Sánchez noch die "Kombination von Kraft, Kampfgeist und Einsatzbereitschaft", aktuell darf er sich über einen Torhunger seines Teams freuen. In dieser Saison haben Luis Dos Reis (7), Cristian Martínez (6), Bruninho (5), Rafael Santos (5), Manuel Machado Riera (5) und Pedro Reis (4) alle Ambitionen auf die Torjägerkrone angemeldet.

3,15: Olympiacos FC (GRE) 13/41
"Wer bei uns einen Startplatz haben möchte, muss auf dem Platz alles geben", sagte Olympiacos-Trainer Míchel. "Wir haben enorm viel Qualität in der Mannschaft und es gibt sehr gute Alternativen." Also konnte der Spitzenreiter der griechischen Liga auch mal eben auf Toptorjäger Kostas Mitroglu verzichten und erzielte in zwei Partien sieben Tore. Geht es so weiter, könnte Olympiacos auch die eigene Bestmarke aus der Saison 1973/74 gefährden, als man 102 Saisontore erzielte.

3,00: The New Saints FC (WAL) 15/45
Der walisische Meister war zuletzt in überragender Form und insbesondere in Heimspielen lief es wie geschmiert: 28 Treffern steht kein einziges Gegentor gegenüber. "Wir haben zwölf verschiedene Torschützen in dieser Saison. Dies zeigt, dass es sich lohnt, auf jeder Position einen gesunden Wettkampf zu haben", verriet Sportdirektor Craig Harrison. "Wir haben unser Spiel etwas angepasst und sind jetzt flexibler. Die Spieler rotieren auf dem Platz mehr und haben sehr hart daran gearbeitet, damit wir bei Standardsituationen gefährlicher sind."

2,94: FC Salzburg (AUT) 18/53
18 Spiele und 53 Tore - das ist die bisherige Torausbeute des FC Salzburg. Hauptverantwortlich dafür zeigen sich vor allem das Legionärs-Quartett Jonatan Soriano, Alan, Sadio Mané und Kevin Kampl. Das Salzburger Offensivwerk läuft, auch wenn Soriano seit Oktober verletzungsbedingt fehlt, äußerst rund. Der Spanier erzielte bisher - genau wie der Brasilianer Alan - zwölf Treffer für den Tabellenführer der österreichischen Liga. Mané und Kampl trafen acht bzw. sieben Mal. Soriano ist es auch, der mit elf Vorlagen vor seinem Teamkollegen Kampl (neun Vorlagen), die Assistgeberrangliste anführt. Bullen-Coach Roger Schmidt, der sein Team stets äußerst offensiv ausgerichtet auf den Rasen schickt, zeigte sich dennoch nicht restlos von der Torausbeute seines Teams überzeugt: "Man hat das Gefühl, dass wir 30 Tore zu wenig gemacht haben."

2,93: Real Madrid CF (ESP) 15/44
Sie machen die spanische Liga und die UEFA Champions League unsicher und werden mittlerweile immer öfter nur noch als "BBC" bezeichnet: Reals Offensivtrio, bestehend aus Karim Benzema, Gareth Bale und Cristiano Ronaldo, hat zusammen 24 der letzten 30 Tore des Vereins erzielt. "Vorne läuft es richtig gut bei uns", weiß auch Carlo Ancelotti. "Ich bin nicht so zufrieden mit unserer Abwehrarbeit, aber man darf nicht übersehen, dass wir in unseren ersten 15 Saisonspielen 44 Tore erzielt haben."

2,86: Manchester City (ENG) 14/40
Das Team von Manuel Pellegrini hat zuhause eine starke Serie hingelegt und bei sieben Heimsiegen in der Premier League 29 Treffer markiert. "Es war schon immer so, dass meine Mannschaften viele Tore gemacht haben. Mit Real Madrid haben wir in einer Saison [2009/10] mehr als 100 Treffer in einer Spielzeit geschafft", so der City-Trainer. "Aber hier haben wir nicht nur Sergio Agüero und Álvaro Negredo, beides herausragende Spielern, wir haben auch Edin Džeko und Stevan Jovetić, der momentan verletzt ist. Und man darf auch Fernandinho und Samir Nasri nicht vergessen."

2,82: FC Sheriff (MDA) 17/48
Sheriff hat zwölf der letzten 13 Meisterschaften in Moldawien gewonnen und ist in den letzten Jahren schon immer sehr torhungrig gewesen. Doch in dieser Saison wächst der Verein scheinbar über sich hinaus. Acht Siege wurden mit einem Vorsprung von mindestens drei Toren eingefahren und insgesamt 14 Spieler durften sich schon über einen Torerfolg freuen - auch wenn der Brasilianer Luvannor Henrique für ein Drittel der Treffer verantwortlich zeichnet. "Wir haben einen starken Sturm", meint Sheriff-Trainer Veaceslav Rusnac. "Die Jungs arbeiten im Training super mit, deshalb schießen wir auch so viele Tore."

2,80: FC Barcelona (ESP) 15/42
2,66: Club Atlético de Madrid (ESP) 15/40

2,66: FC Astra (ROU) 15/40

2,56: AC Sparta Praha (CZE) 16/41

2,55: Sporting Clube de Portugal (POR) 11/28

2,52: HB Tórshavn (FRO) 27/68

2,52: Skonto FC (LVA) 27/68

2,50: FC Shakhtar Donetsk (UKR) 18/45

Gelistet werden alle Teams, die in dieser Saison mindestens 2,5 Tore pro Spiel erzielt haben.

Oben