Strafe für Fenerbahçe bekannt gegeben

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat Fenerbahçe SK für Zwischenfälle beim Spiel der UEFA Europa League gegen den VfL Borussia Mönchengladbach am 6. Dezember 2012 mit Sanktionen belegt.

Fenerbahçe muss das nächste Spiel in der UEFA Europa League vor leeren Rängen bestreiten
Fenerbahçe muss das nächste Spiel in der UEFA Europa League vor leeren Rängen bestreiten ©UEFA.com

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat Fenerbahçe SK für Zwischenfälle beim Spiel der UEFA Europa League gegen den VfL Borussia Mönchengladbach am 6. Dezember 2012 mit Sanktionen belegt. Fenerbahçe SK wurde für das Abrennen von Raketen und Feuerwerkskörpern im Stadion und wegen unzureichender Organisation bestraft.

Das türkische Team muss das nächste Spiel in der UEFA Europa League vor leeren Rängen bestreiten. Dies betrifft das Rückspiel in der Runde der letzten 32 gegen den FC BATE Borisov am 21. Februar.

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA hat damit eine ursprünglich am 18. Oktober verhängte, dann aber ausgesetzte Sanktion gegen Fenerbahçe in Kraft gesetzt, wonach der Klub aufgrund ähnlicher Vorfälle im Spiel gegen den FC Spartak Moskva am 29. August 2012 für ein Spiel in einem UEFA-Klubwettbewerb gesperrt worden war.

Zudem muss der türkische Klub einen Geldstrafe von 40.000 Euro bezahlen.

Ein Einspruch gegen diese Entscheidung ist bis drei Tage nach Eingang der schriftlichen Urteilsbegründung möglich.

 

Oben