Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

CCPA schenkt Kindern ein Lächeln

Die Cross Cultures Project Association, ein wichtiger Partner der Strategie der sozialen Verantwortung der UEFA, blickt auf eine weitere, erfolgreiche Saison ihrer Open Fun-Fußballschulen zurück.

Die Open Fun-Fußballschulen schenken den Kindern ein Lächeln
Die Open Fun-Fußballschulen schenken den Kindern ein Lächeln ©UEFA

Die Cross Cultures Project Association (CCPA - Verband für kulturübergreifende Projekte), ein wichtiger Partner der Strategie der sozialen Verantwortung der UEFA, blickt auf eine weitere, erfolgreiche Saison ihrer Open Fun-Fußballschulen (OFFS) zurück.

Motto der Saison 2011 der Open Fun-Fußballschulen war "Make a Kid Smile". Die CCPA, ein auf freiwilliger Mitarbeit basierendes Netzwerk mit Sitz in Dänemark, bot gut 27.000 Jungen und Mädchen zwischen 7 und 12 Jahren in 15 Ländern Südosteuropas und im Kaukasus die Möglichkeit, Fußball zu spielen.

Für CCPA-Direktor Anders Levinsen, dessen Schulen mit ihrem Fußballangebot Freundschaften und sportliches Miteinander in ehemaligen Kriegsgebieten fördern möchten, ist die alles beherrschende Devise, dass "Fußball Spaß machen muss".

"Wenn man an einem guten Spiel teilnimmt, Spaß hast und ein paar schöne Stunden zusammen verbringt, geht man nach Hause, erzählt seiner Familie davon und teilt es seinen Freunden über Facebook mit", sagte Levinsen. "Den Open Fun-Fußballschulen geht es um mehr, als nur Werbung für einen wunderbaren Sport zu machen und Kindern in Nachkriegsgebieten ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Wir möchten mit unseren Aktivitäten die Teilnehmer anregen, neue Freundschaften und Partnerschaften einzugehen, wir wollen mit positiven Erfahrungen mithelfen, die alten Geschichten von Konflikten, Misstrauen und bösen Gefühlen in den Hintergrund treten zu lassen."

"Nach 14 Jahren im Dienste der Open Fun-Fußballschulen bin ich immer noch beeindruckt, welche gute Arbeit unsere örtlichen Organisatoren leisten. Wenn ich eine unserer Schulen besuche, bin ich überwältigt von der Hingabe und dem Enthusiasmus unserer freiwilligen Trainer - und immer noch überrascht davon, welche Kraft unsere kleine Idee entwickelt. Mit dem Spaß am Fußball schaffen wir es immer wieder, Kinder und Erwachsene zum Lächeln zu bringen, ihnen Freundschaften und Zusammenarbeit in Gebieten zu schenken, die vor nicht langer Zeit noch in feindliche Lager geteilt waren."

Seit das Konzept der OFFS 1998 erstmals in Bosnien und Herzegowina umgesetzt wurde, hat die CCPA rund 1.400 Open Fun-Fußballschulen, die immer fünf Tage dauern, abgehalten und damit 283.000 Jungs und Mädchen zwischen 7 und 12 Jahren glücklich gemacht. Zudem veranstaltete man Fußballfestivals für mehr als 500.000 Kinder und rekrutierte 55.000 freiwillige Helfer, Trainer und Assistenten, Klubfunktionäre und Eltern, die bei der Organisation der OFFS mithalfen.

Zusätzlich wurden etwa 27.500 freiwillige Teamleiter und Trainer in das CCPA-Fun-Fußball-Konzept eingeführt, das einen dreitägigen Theoriekurs und einen fünftägigen Praxiskurs mit Kindern in den OFFS beinhaltet. Workshops wurden für gut 20.000 Eltern, Vertreter der örtlichen Behörden und andere Interessierte veranstaltet. Die Programme regten die Gründung von Tausenden von örtlichen Fußballklubs an, die den Fußball für Kinder in Übereinstimmung mit den Prinzipen der CCPA praktizieren.

Oben