UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Pascale Van Damme neue Verbandspräsidentin in Belgien.

Pascale Van Damme wurde zur ersten Präsidentin des Belgischen Fußballverbands (KBVB) ernannt.

Pascale Van Damme.
Pascale Van Damme. RBFA

Der Vorstand des belgischen Verbands, dem Pascale Van Damme seit Juni 2021 angehört, hat sie einhellig zur Präsidentin bestimmt. Diese Ernennung gilt als Meilenstein in der Geschichte des belgischen Fußballs.

Pascale Van Damme ist Vizepräsidentin von VMware EMEA, einem Unternehmen von Dell Technologies, und Vorsitzende für digitale Industrien bei Agoria. In ihrer neuen Aufgabe plädiert sie für eine konstruktive und gute Zusammenarbeit in enger Abstimmung mit dem Verbandsvorstand und mit Blick auf die Gewährleistung von Kontinuität im belgischen Fußball.

„Ich bin sehr froh, dass der gesamte KBVB-Vorstand und das Direktorium mit vereinten Kräften die Zukunft des KBVB gestalten wollen“, sagte die Präsidentin nach ihrer Ernennung.

Eine glorreiche Zukunft

„Ich bitte alle [Akteure im belgischen Fußball], mit mir zusammen eine glorreiche Zukunft für die Roten Teufel [Männer-A-Team], die Roten Flammen [Frauen-A-Team] und die unzähligen anderen Fußballspielerinnen und -spieler, Fans und Mitglieder, die wir repräsentieren, zu schreiben.“

Der KBVB arbeitet an einer Reihe wichtiger Projekte wie der Weiterentwicklung des Schiedsrichterwesens und dem Audit zur Optimierung der verbandsinternen Prozesse.

Pascale Van Damme ist bestrebt, in vielen verschiedenen Bereichen des belgischen Fußballs Fortschritte zu erzielen, darunter im Frauenfußball. Gleichzeitig wird sie ihre berufliche Erfahrung nutzen, um den KBVB in den kommenden Jahren bei seiner weiteren Digitalisierung zu unterstützen. Außerdem ist ihr die Ausweitung der gesellschaftlichen Aufgaben des Verbands wichtig.