UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Allererste Frauen-Finalissima: Europameister England trifft auf Südamerikameister Brasilien

Das legendäre Londoner Wembley-Stadion wurde als Austragungsort der Frauen-Finalissima am 6. April 2023 bestätigt. Der Eintrittskartenverkauf beginnt am 31. Oktober um 11.00 Uhr MEZ unter wembleystadium.com/tickets.

Frauen-Europameister England trifft am 6. April 2023 im Wembley-Stadion auf den Südamerikameister Brasilien in der allerersten Frauen-Finalissima
Frauen-Europameister England trifft am 6. April 2023 im Wembley-Stadion auf den Südamerikameister Brasilien in der allerersten Frauen-Finalissima Getty Images

Am Donnerstag, 6. April 2023 um 19.45 Uhr Ortszeit findet im berühmten Londoner Wembley-Stadion die erste UEFA-CONMEBOL-Finalissima der Frauen zwischen dem Sieger der UEFA Women’s EURO 2022, England, und dem Sieger der CONMEBOL Copa América Femenina 2022, Brasilien, statt.

Die Begegnung wird im Rahmen der langjährigen Partnerschaft zwischen der UEFA und der CONMEBOL organisiert und folgt auf die für beide Konföderationen äußerst erfolgreichen Endrunden im Juli dieses Jahres. Die Finalissima dürfte ein weiterer Höhepunkt für den Frauenfußballs werden und zu dessen weltweiter Attraktivität und rasantem Wachstum beitragen. Beide Teams erhalten die Chance auf einen weiteren Titelgewinn, bevor im Sommer die FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland ansteht.

Der Eintrittskartenverkauf beginnt am Montag, 31. Oktober um 11.00 Uhr MEZ unter wembleystadium.com/tickets. Fans wird geraten, sich ihre Tickets frühzeitig zu sichern, da eine hohe Nachfrage erwartet wird. Die Eintrittspreise beginnen bei GBP 7,50 (Kinder bis 16 Jahre) und GBP 15 (Erwachsene), sodass eine vierköpfige Familie schon ab GBP 45 in den Genuss eines erstklassigen Fußballerlebnisses kommen kann.

Die Partie folgt auf die Finalissima der Männer zwischen Europameister Italien und Südamerikameister Argentinien vor ausverkauften Rängen des Wembley-Stadions und den U20-Interkontinentalpokal 2022 in Montevideo (Uruguay), bei dem sich Youth-League-Sieger Benefica im Estadio Centenario gegen den uruguayischen Klub Atlético Peñarol durchsetzte.

Im September bestritten der Futsal-Europameister 2018 und 2022, Portugal, und der siebenfache Titelgewinner Spanien ein Viererturnier mit dem aktuellen Futsal-Südamerikameister Argentinien, und dem Zweitplatzierten Paraguay im argentinischen Buenos Aires, wobei Portugal die Erstausgabe dieses Wettbewerbs gewann.