UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Michael Oliver als Schiedsrichter für den UEFA-Superpokal 2022 bestimmt − Grünes Licht für halbautomatische Abseitstechnologie

In Helsinki wird erstmals bei einem europäischen Wettbewerbsspiel die halbautomatische Abseitstechnologie eingesetzt; auch in der UEFA Champions League findet diese kommende Saison Anwendung.

Michael Oliver wurde als Schiedsrichter für den UEFA-Superpokal 2022 bestimmt.
Michael Oliver wurde als Schiedsrichter für den UEFA-Superpokal 2022 bestimmt. Getty Images

Die UEFA-Schiedsrichterkommission bietet Michael Oliver (England) als Spielleiter für die diesjährige UEFA-Superpokal-Begegnung zwischen Real Madrid und Eintracht Frankfurt am Mittwoch, 10. August im Olympiastadion Helsinki (Anstoß um 21.00 Uhr MEZ) auf.

Der 37-jährige Unparteiische ist seit 2012 internationaler Schiedsrichter und steht regelmäßig bei UEFA-Klubwettbewerbs- und Länderspielen im Einsatz. Auch bei der UEFA EURO 2020 leitete er drei Partien, darunter die Viertelfinalbegegnung zwischen der Schweiz und Spanien.

Michael Oliver wird von den Landsleuten Stuart Burt und Simon Bennett unterstützt. Der Litauer Donatas Rumšas fungiert als vierter Offizieller. Als Videoschiedsrichter (VAR) kommt der Pole Tomasz Kwiatkowski zum Einsatz, ihm assistieren sein Landsmann Bartosz Frankowski und der Portugiese Tiago Bruno Lopes Martins.

Halbautomatische Abseitstechnologie

Die UEFA ist stolz bekanntzugeben, dass sie anlässlich des UEFA-Superpokals in Helsinki erstmals die halbautomatische Abseitstechnologie (SAOT) in einem europäischen Klubwettbewerbsspiel nutzt. Zudem wird der Dachverband das System ab der Gruppenphase der kommenden Champions-League-Saison einsetzen.

„Die UEFA sucht ständig nach neuen technologischen Lösungen, um den Fußball zu verbessern und die Arbeit der Unparteiischen zu unterstützen. Dieses innovative System ermöglicht es VAR-Teams, Abseitssituationen schneller und genauer zu erkennen. Dies kommt dem Spielfluss zugute und trägt zu einheitlichen Entscheidungen bei“, so Roberto Rosetti, der oberste Schiedsrichterverantwortliche der UEFA 

Das neue System beruht auf spezialisierten Kameras, die in der Lage sind, bis zu 29 verschiedene Körperpunkte pro Spieler zu erfassen. Seit 2020 wurden insgesamt 188 Tests durchgeführt, unter anderem bei sämtlichen Spielen der UEFA Champions League sowie der K.-o.-Phase der UEFA Women’s Champions League der vergangenen Saison ebenso wie bei sämtlichen anderen Klubwettbewerbsendspielen und allen Begegnungen der UEFA Women’s EURO 2022.

„Wir sind bereit, das System bei offiziellen Spielen und in allen Spielstätten in der Champions League einzusetzen“, versicherte Rosetti.

Schiedsrichterteam beim UEFA-Superpokal 2022

Schiedsrichter: Michael Oliver (England)

Assistenten: Stuart Burt (England), Simon Bennett (England)

Vierter Offizieller: Donatas Rumšas (Litauen)

VAR: Tomasz Kwiatkowski (Polen)

VAR-Assistenten: Bartosz Frankowski (Polen), Tiago Bruno Lopes Martins (Portugal)